Schwerer Unfall bei Mittelstendorf: Retter befreien zwei Insassen aus Fahrzeug

Lkw- und Pkw-Fahrer wollten im Stau wenden und blockierten so kurzzeitig den Anfahrtsweg für die Helfer

Schwerer Unfall bei Mittelstendorf: Retter befreien zwei Insassen aus Fahrzeug

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich am gestrigen Dienstagabend, dem 11. Oktober, gegen 18.58 Uhr auf der Landesstraße 163 zwischen Soltau und Dorfmark bei Mittelstendorf. Die Feuerwehrleute mussten hydraulisches Rettungswerkzeug einsetzen, um zwei Insassen aus dem Fahrzeugwrack zu befreien.

„Kurz vor der Ortschaft Mittelstendorf prallte ein VW Golf aus bislang ungeklärter Ursache gegen einen Straßenbaum. Durch den frontalen Zusammenstoß wurden zwei Menschen in ihrem Fahrzeug eingeschlossen. Die alarmierten Feuerwehren Meinern-Mittelstendorf und Soltau sicherten die Einsatzstelle ab und befreiten die beiden Insassen aus dem Pkw“, berichtet Daniel Dwenger, Sprecher der Soltauer Feuerwehr.

Die Schwerverletzten wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht.

„Da es sich bei dem Fahrzeug um ein Hybrid-Pkw handelte, wurde neben der Fahrzeugbatterie auch das Hochvoltsystem zur Sicherheit abgeklemmt. Nach circa einer Stunde konnten die Einsatzkräfte der Feuerwehr die Einsatzstelle verlassen“, so Dwenger.

Während der Rettungs- und Aufräumarbeiten war die L 163 in Höhe Mittelstendorf voll gesperrt. Auf der an diesem Abend stark befahrenen Landesstraße bildete sich ein längerer Rückstau in Richtung Soltau.

Bei der Anfahrt wurden die Retter ärgerlicherweise durch „Blockaden“ ausgebremst. Dwenger: „Noch während der Anfahrt der Einsatzkräfte zur Unfallstelle versuchten Lkw- und Pkw-Fahrer auf der Straße im Stau zu wenden und blockierten so kurzzeitig den Anfahrtsweg für die Helfer.“

Logo