Mit 2,8 Promille hinterm Steuer

Polizei stoppt 61-jährige Autofahrerin in Müden / Kontrollen in Bad Fallingbostel

Mit 2,8 Promille hinterm Steuer

Polizeibeamte stoppten am gestrigen Mittwoch, dem 5. Januar, gegen 17.50 Uhr eine 61 Jahre alte Autofahrerin in Müden/Örtze. Zuvor hatten Zeugen der Polizei gemeldet, dass dort jemand mit seinem Fahrzeug in Schlangenlinien unterwegs sei. „Bei der anschließenden Kontrolle beteuerte die Frau, keinerlei alkoholische Getränke zu sich genommen zu haben. Eine deutliche Alkoholfahne und erhebliche Gleichgewichtsstörungen ließen jedoch etwas anderes vermuten“, heißt es im Bericht der Polizeiinspektion (PI) Celle. Und tatsächlich habe der Test den Wert 2,8 Promille angezeigt. Daraufhin hätten die Beamten eine Blutabnahme angeordnet und den Führerschein der Frau sichergestellt. Darüber hinaus werde sich die Autofahrerin in einem Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten müssen.

Auf andere Art und Weise waren die Autofahrer berauscht, die ebenfalls am gestrigen Mittwoch, allerdings in Bad Fallingbostel, unterwegs waren. Im dortigen Stadtgebiet gab es abends verdachtsunabhängige Verkehrskontrollen. Bei diesen stellten Polizeibeamte insgesamt bei drei Autofahrern eine Beeinflussung durch Drogen fest. „Die Männer im Alter von 21, 22 und 23 Jahren führten jeweils einen Test durch, der positiv auf THC reagierte. Blutproben und die Einleitung von Strafverfahren waren die Folge“, so ein Sprecher der PI Heidekreis.

Logo