1. Lauf auf dem Hollmoorring

Sportkreismeisterschaft beim Modellbau Club Munster

1. Lauf auf dem Hollmoorring

Der Modellbau Club Munster hatte Ende April nach zwei Jahren Pause zum 1. Lauf der Sportkreismeisterschaft für Verbrenner Glattbahn in den Klassen VG8, VG10 und neu auch zur Klasse EG8e eingeladen. Rund 22 Fahrer folgten dem Aufruf am ersten Outdoor-Rennen des Jahres auf der rund 260 Meter langen Rennstrecke teilnehmen zu können. Die Teilnehmer freuten sich auf ein Wiedersehen von Bekannten und Freunden, es gab vieles zu erzählen und auszutauschen. Auch für das Team vom MC Munster galt es die Abläufe wiederzufinden und sich als Team zusammenzufügen, um die Veranstaltung durchzuführen.

Der Samstag des Rennwochenendes war ganz im Zeichen des Trainings. Der Vormittag wurde genutzt um Motoren einzufahren, neue Fahrzeuge einzurollen oder auch um die ersten Änderungen am Setup vorzunehmen. Am Nachmittag wurde das Training bis in die Abendstunden in den entsprechenden Klassen durchgeführt. Die ersten guten Rundenzeiten wurden dabei bereits von einigen Top-Piloten in den Asphalt gebrannt.

Am Sonntag um 8.45 Uhr rief Rennleiter Patrick Gerdes zur Fahrerbesprechung die Fahrer zusammen. Nach kurzer Vorstellung des Teams, stellte er denn Rennablauf für den Renntag vor. Bereits um 9.05 Uhr ertönte das Horn für den Start des 1. Vorlaufs. Die Klassen VG 10 Scale und VG 10 Scale Sport wurden zusammen ausgetragen - somit waren fünf Teilnehmer in beiden Klassen am Start. Die Favoriten waren hier Tim Benson und Kai Bode.

Auch die Klassen VG8 Klasse 1 und Klasse 2 wurden zusammen ausgetragen, wodurch immerhin zwölf Fahrer um den direkten Einzug ins Finale kämpfen. Die Favoriten hier waren ganz klar die 3. Klasse, ein Fahrer Lars Hoppe, Merlin Depta und Timo Schröder.

Für die Klasse EG8 war es der erste Auftritt im Rahmen einer Sportkreismeisterschaft. Mit fünf Fahrern bereits gut besucht und auch hier gab es einen klaren Favoriten - Jan Ratheisky. Aber besonders nennenswert ist es, dass in dieser Klasse die Nachwuchsfahrerin Emely Ratheisky mit einem Alter von acht Jahren an den Start ging.

Im Finale der Klasse VG10 lief das 30 Minütige Finale gesittet und ruhig ab. Am Ende konnte sich in der Klasse VG10 Tim Benson durchsetzen, er gewann vor Henrik Eilers. Kai Bode gewann die Klasse VG10 Sport vor Lars Poburski und Dirf Bräuer.

Das Finale VG8 war dann doch eher ein Nervenkitzel - vor allem aber auch für die Zeitnahme und dem Streckensprecher. Hoppe, Depta und Schröder lieferten sich ein faireren Kampf über die Gesamtlaufzeit. Am Ende gewann in der Klasse 1 Lars Hoppe vor Merlin Depter und Timo Schröder. Neben dem Laufsieg fuhr Lars Hoppe im Vorlauf noch einen neuen Streckenrekord mit einer Rundenzeit von 13.992 Sekunden. In der Klasse 2 setzte sich Stefan Kullman vor Ralf Trier und Dietmar Reuter durch. Jan Ratheisky holte den Sieg in der Klasse EG8 vor Joachim Behnken und Emely Ratheisky. Die schnellste Rundenzeit hier wurde von Jan Ratheisky mit 14.209 Sekunden gefahren.

Die Siegerehrung führte wieder Patrick Gerdes durch. Er bedankte sich bei den Fahrern und bei seinem Team für die ruhige und schöne Veranstaltung und hatte noch neben den Urkunden für Platz 1 bis 3 einen Pokal für die beste Juniorin im Gepäck.

Als Vorschau für die kommenden Rennen findet am 21. und 22. Mai der Lauf zur Sportkreismeisterschaft der Großmodelle im Maßstab 1:5 statt und ebenfalls dabei ist die Klasse 1:8 GT3, bevor dann im Juni am 18. und 19. noch einmal die Großmodelle mit der Race Car Series zu Gast sind. Neben 1:5 Tourenwagen werden auch die Formel 1 Fahrzeuge im Maßstab 1:6 wieder erwartet.

Logo