AGM-Jedermann-Triathlon: 100 zusätzliche Startplätze und weitere Neuerungen

Traditionelle Sportveranstaltung in Munster im kommenden Jahr bereits am ersten Juli-Wochenende

AGM-Jedermann-Triathlon: 100 zusätzliche Startplätze und weitere Neuerungen

Sie laufen bereits, die Vorbereitungen auf den 18. Munsteraner AGM-Jedermann-Triathlon. Sowohl der Termin als auch das Konzept für 2020 stehen. Die Sportveranstaltung steht am 4. Juli kommenden Jahres auf dem Plan - und damit verbunden wird erneut auch die Landesmeisterschaft Sprint des Triathlon-Verbandes Niedersachsen ausgerichtet. Der Termin musste aufgrund anderer Termine auf dem Marktplatz in Munster und wegen Überschneidungen mit Veranstaltungen des Landesverbandes um zwei Wochen vorverlegt werden. Somit fällt der Startschuss zum Munsteraner AGM-Jedermann-Triathlon diesmal schon am ersten statt am dritten Juli-Wochenende.

Aufgrund der in den vergangenen Jahren gemachten Erfahrungen hat das Organisationsteam einige weitere Änderungen vorgenommen und sich selbst die Messlatte damit noch einmal höher gelegt: Ziel ist es, beide Wettkämpfe noch weiter zu stärken und den familiären Charakter des ursprünglichen Munsteraner-Jedermann-Triathlons weiterhin zu erhalten. Bei dieser Veranstaltung soll der Spaß im Vordergrund stehen, so dass sich auch Hobbysportler mit weniger Erfahrung wohlfühlen. Um dies sicherzustellen, erfolgt eine partielle Trennung der beiden Veranstaltungen. Angedacht sind separate Anmeldung, getrennte Startzeiten sowie separate Startnummernblöcke, die sich farblich unterscheiden. Schiedsrichterauflagen und -kontrollen gelten für „Jedermänner“ nur zur Verkehrs- und Teilnehmersicherheit, außerdem soll es zwei Siegerehrungen geben. Darüber hinaus wird aufgrund der großen Nachfrage für das kommende Jahr die Anzahl der Startplätze von 200 auf 300 erhöht. Um den Teilnehmern trotz der erhöhten Anzahl von Startplätzen einen sicheren Einlauf am Start zu gewährleisten, ist angedacht, diesmal drei Startwellen mit jeweils 100 Teilnehmern ins Rennen zu schicken. Ferner soll wegen der zuletzt gemachten Erfahrungen ein strafferer, aber auch flexiblerer Zeitplan die Wartezeiten für die Teilnehmer vor dem Start deutlich reduzieren. Auch die Streckenlänge wird im kommenden Jahr verändert beziehungsweise angepasst. Die Teilnehmer der Landesmeisterschaft erwartet in diesem Jahr eine Schwimmstrecke mit einer Länge von 750 Metern. Die „Jedermänner“ schwimmen wie gewohnt 500 Meter.

Somit erfüllt der Streckenverlauf optimal die Anforderung in der Sprintdistanz. Änderungen gab es auch im Organisationsteam, das sich neu aufgestellt hat. So wurden beispielsweise die Konzeptentwicklung und die Leitung aufgeteilt. Givian Müller, der in den vergangenen Jahren die Leitung hatte, kümmert sich ab 2020 um die konzeptionelle Leitung der Veranstaltung. Für die Umsetzung zeichnen nun Sabine Schomann und Kerstin Müller verantwortlich, die bereits in den vergangenen Jahren im Team mitgewirkt hatten.

Logo