Aktive Senioren in Munster

Seniorenbeirat Munster stellt Programm für das Jahr 2019 vor

Aktive Senioren in Munster

Der Seniorenbeirat Munster besteht aus Vertreterinnen und Vertretern der Vereine, Oganisationen und Verbände, die in der Örtzestadt Seniorenarbeit anbieten. Der Beirat ist aber nicht nur eine Interessenvertretung, sondern bietet darüber hinaus auch eigene Veranstaltungen an. Zu einem Rückblick über die Arbeit im vergangenen Jahr und eine Vorausschau auf das Jahr 2019 hatten jetzt Detlev Weber, Adolf Köthe, Gitta Gehrke und Klaus Schamberger vom Seniorenbeirat-Vorstand zum Pressegespräch ins Bürgerhaus eingeladen.

Detlev Weber ist derzeit Vorsitzender des Seniorenbeirates, Adolf Köthe sein Stellvertreter. Sie stellten die Strukturen der Arbeit des Gremiums vor: Der Beirat vertritt die Interessen aller Seniorinnen und Senioren der Örtzestadt, die das 60. Lebensjahr vollendet haben. „Rund 4.000 ältere Bürger leben in Munster“, betonte Köthe. Er unterstrich, der Beirat sei Ansprechpartner und Berater des Stadtrates und der Verwaltung in allen Angelegenheiten, die die älteren Menschen betreffen.

Alle vier Jahre wird der Seniorenbeirat neu gebildet, die derzeitige Amtszeit läuft noch bis zum Jahr 2020. Vorstandswahlen stehen alle zwei Jahre auf dem Plan. Die Mitgliederzahl des Seniorenbeirates ist grundsätzlich auf 20 begrenzt: Die örtlichen Organisationen, die Seniorenarbeit anbieten, benennen jeweils ein Mitglied, aber auch Interessierte, die keiner Vereinigung angehören, können Mitglied werden. Dazu benötigen sie die Unterstützung von mindestens zehn Senioren, die in Munster wohnen. Das Mindestalter der Mitglieder beträgt 60 Jahre.

Sein Büro hat der Seniorenbeirat im Bürgerhaus - und dort wird auch an jedem Dienstag von 10 bis 12 Uhr eine Sprechstunde angeboten. Als „Heimat“ des Beirates laufen auch viele weitere Veranstaltungen im Bürgerhaus. Andere Veranstaltungsorte sind etwa das Soldatenheim, aber auch die Altenheime in Munster.

Zahlreiche Aktivitäten, vom Spielenachmittag bis zu Kinovorführungen im Kino „Deutsches Haus“, standen im vergangenen Jahr auf dem Veranstaltungsplan, die, wie sich Köthe freute, auch zumeist sehr gut besucht waren. Auch generationsübergreifende Angebote waren dabei - so malten Jugendliche und Senioren beim „Tag der älteren Generation“ gemeinsam Mandalas, und in einer Kooperation mit dem Gymnasium gaben Schüler „Nachhilfe“ im Umgang mit Smartphone, Laptop und ähnlichem.

Auf große Resonanz stießen auch die beiden Termine des „Boule-Treff“: Ein Angebot, das im Jahr 2019 sogar noch weiter ausgebaut werden soll. Und auch der „Dauerbrenner “ „Fit im Auto“, eine Zusammenarbeit mit der Verkehrswacht Munster-Bispingen, läuft weiter. Sechs Durchgänge gab es insgesamt im vergangenen Jahr.

Themen, für die sich der Seniorenbeirat im vergangenen Jahr eingesetzt hat, waren unter anderem die „Dauerthemen“ Barrierefreiheit und Ärzteversorgung. Ganz konkret stellte der Beirat aber auch Anträge in der ARGE Stadtmarketing, unter anderem über die Anschaffung seniorengerechter Bänke, die etwas höher sind als gewöhnliche Sitzgelegenheiten und eine „Aufstiegshilfe“ bieten. Hier hatte der Beirat auch Erfolg: Dank mehrerer Spender können noch in diesem Jahr zwei Bänke an der Boule-Bahn aufgestellt werden, vier weitere rund um den Mühlenteich. Als nächstes wünscht sich der Beirat ein „Seniorenspielgerät“, das allerdings in der Anschaffung mit 2.000 bis 4.000 Euro zu Buche schlägt. Hierfür müssen noch Sponsoren gefunden werden.

Für das Jahr 2019 hat der Seniorenbeirat ein umfangreiches Programm ausgearbeitet. Bewährte Termine wie die Spielenachmittage, Informationsveranstaltungen, Stammtische mit der Verkehrswacht oder das Sommer- und Winterkino sind ebenso dabei wie der im vergangenen Jahr eingeführte „Boule-Treff“, der gleich drei Mal im Plan steht. Beim „Tag der älteren Generation“ im April wollen Senioren und Kinder diesmal gemeinsam eine Heidefläche entkusseln. Einer der Höhepunkte, so Köthe, werde in diesem Jahr der Kreisseniorentag sein, der diesmal in Munster laufe: Am 25. August im Ludwig-Harms-Haus. Bewußt sei dieser Termin im Zeitraum der „Glasplastik und Garten“-Ausstellung gewählt worden.

Ein zweiter Höhepunkt sei die alle zwei Jahre angebotene Informationsfahrt. Am 12. September geht es dann um 14.15 Uhr mit zwei Bussen an der Festhalle los, Ziel ist die Forstsaatgutberatungsstelle Oerrel. In bewährter Weise gibt es für alle Teilnehmer zum Abschluß Kaffee und Kuchen in der Festhalle.

Handzettel und Faltblätter, die unter anderem im Bürgerhaus ausliegen, informieren alle Interessierten über die Arbeit des Seniorenbeirates und die aktuellen Termine, aber auch ständige Angebote wie etwa das der „Medienboten“, die auf Wunsch für in ihrer Mobilität eingeschränkte Munsteraner Medien aus der Bücherei nach Hause bringen, oder die Einweisung in Ausleihe und Nutzung von E-Books mit Klaus Schamberger. Vor dem Büro des Beirates im Bürgerhaus steht zudem eine Litfaßsäule, die mit den wesentlichen Informationen „bestückt“ ist. Nicht zuletzt finden Interessierte einen Überblick auch auf der Homepage der Stadt Munster im Punkt „Stadt, Politik und Verwaltung/Organe, Gemien und Funktionen“ im Internet unter https://www.munster.de.

Logo