Telefonsprechstunde

Lars Klingbeil beantwortet Fragen und bittet um Anregungen

Telefonsprechstunde

Am Montag, den 23. November, bietet der Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil aus Munster wieder eine Telefonsprechstunde an. Von 17 bis 18 Uhr steht der SPD-Politiker bei allen Fragen aus der Region rund um die Corona-Pandemie, aber auch zu anderen Themen zur Verfügung.

„Seit Monaten befindet sich unser Land und die ganze Welt in einer wirklich schwierigen Lage. Als Politik versuchen wir, zu entscheiden, zu führen, die Menschen gesund durch diese Zeit zu bringen, Arbeitsplätze auch bei uns in der Region zu sichern, Insolvenzen zu verhindern, Bildung und Betreuung zu ermöglichen“, so Klingbeil. Er wolle deshalb weiter seine Position dazu nutzen, um die Hinweise und Anliegen aus der Region in die Diskussionen in Berlin einzubringen.

Nicht alles dabei sei perfekt und natürlich sei „auch Kritik in Ordnung“, so Klingbeil. Anregungen aus der Region will er deshalb direkt bei seiner Telefonsprechstunde aufnehmen. Zudem klärt der Abgeordnete aufkommende Fragen zur Anpassung des Infektionsschutzgesetzes. „Entscheidungen in dieser schwierigen Corona-Zeit müssen auf eine breite demokratische Grundlage gestellt sein. Das Parlament muss neben den Entscheidungen der Bundesregierung und der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten eine entscheidende Rolle spielen. Das passiert mit dem Infektionsschutzgesetz. Das Gesetz stärkt das Parlament und die Rechte der gewählten Abgeordneten“, betont Klingbeil.

Wer an der Telefonsprechstunde interessiert ist, wird gebeten, sich per E-Mail an lars.klingbeil@bundestag.de mit Fragen, Hinweisen und Anliegen sowie der Telefonnummer anzumelden.

Logo