Badespaß wieder an zwei Orten möglich

Allwetterbad Munster und Luhethalbad Bispingen öffnen am 16. Juni ihre Pforten - Besucher müssen allerdings vorab online Tickets buchen und ein Zeitfenster wählen sowie Hygiene- und Abstandsregeln befolgen

Badespaß wieder an zwei Orten möglich

Seit dem 14. März waren die Bäder geschlossen. „Nun freuen wir uns, ab der kommenden Woche wieder Gäste begrüßen zu dürfen, und darüber, dass der Betrieb endlich losgehen darf“, so Michael Clodius. Und dafür haben der Bereichsleiter Bäder bei den Stadtwerken Munster-Bispingen, und sein Team ein Konzept erarbeitet. Das soll den Gästen mit entsprechenden Hygiene- und Abstandsregeln sicheren Badespaß ermöglichen - und zwar gleich an beiden Standorten des Versorgungsunternehmens: So öffnen am 16. Juni sowohl das Allwetterbad in Munster als auch das Luhetalbad in Bispingen ihre Pforten. Einlass wird wegen der Covid-19-Pandemie aber nur mit vorab gebuchtem Online-Ticket im vereinbarten Zeitfenster gewährt. Wie das geht und was in den Bädern zu beachten ist, erklärte Clodius am vergangenen Mittwoch.

Im Grunde sind die Regeln ganz einfach und die Wegeführung durch Markierungen auf dem Boden leicht zu erkennen: Die Linien und Pfeile (Engpässe, an denen bei „Gegenverkehr“ kurz gewartet werden muss, sind gesondert gekennzeichnet) führen zunächst zum Kassenbereich: „Im gesamten Eingangsbereich besteht Maskenplicht“, betont der Badleiter, „und es dürfen sich im Allwetterbad maximal 40 Gäste gleichzeitig aufhalten.“ Im Luhetalbad seien maximal 290 Personen gleichzeitig erlaubt, da dies als Freibad mit Liegewiese andere Möglichkeiten der Abstandsregelungen biete. In Munster wie in Bispingen gelte: „Für die Gäste werden Zeitfenster für die Nutzung des Bades angeboten. Tickets können nur online unter www.ihr-stadtwerk.de gebucht werden.“

Kinder bis zum vollendeten zehnten Lebensjahr dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen ins Bad. Für Kinder bis zu einem Alter von drei Jahren müssen Eltern ebenfalls ein Ticket vorab ausstellen, damit die Registrierung aller Badegäste erfolgen kann. Die wählbaren Zeitfenster für das Allwetterbad sind von Dienstag bis Freitag von 9 bis 11 Uhr, von 12 bis 14 Uhr, 15 bis 17 Uhr und 18 bis 20 Uhr sowie Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 11 bis 14 Uhr und von 15 bis 18 Uhr. Für das Luhetalbad gilt: Montag von 13 bis 18 Uhr, Dienstag bis Freitag von 7 bis 12 Uhr und von 13 bis 18 Uhr sowie Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 11 bis 17 Uhr. „In den Pausen zwischen den Zeitfenstern müssen alle Gäste das Bad verlassen haben, denn die Pause wird zur Desinfektion genutzt“, so Clodius. Duschen sowie Umkleidekabinen und die Wertschränke, aber auch Liegen und Sitzgelegenheiten stehen eingeschränkt zur Verfügung: „Auch hier gibt es Abstandsregeln zu beachten. Daher haben wir beispielsweise in Munster jede zweite Dusche abgesperrt“, erläutert der Bereichsleiter. Ferner ist der Außenbereich des Allwetterbades vorerst nicht zugänglich, in Bispingen bleiben Kleinschwimmhalle, Spielplatz und Volleyballfeld erst einmal geschlossen. „An beiden Standorten ist die Öffnung des Kioskbereiches unter Beachtung der Vorschriften durch den Pächter möglich.“

In den Becken sind die Bahnen durch Schwimmleinen getrennt und es gibt eine „Verkehrsregelung“: Ein Plan zeigt, wie die Schwimmer zueinander Distanz halten und trotzdem ihre Runden drehen können. „Das ganze Team hat toll zusammengearbeitet, um die Maßnahmen auszuarbeiten und alles für die Wiedereröffnung vorzubereiten“, lobt Clodius seine Mannschaft. Manche Punkte konnten sie in die Regelungen jedoch noch nicht einbauen: So gebe es vorerst keine Kursangebote oder Schwimmabzeichenabnahmen, bedauert der Bad-Leiter, „und auch Vereins- und Schulschwimmen kann erst frühestens nach den Sommerferien wieder starten.“

Logo