Bodo Rockmann mit Stadtplakette geehrt

Rat würdigt jahrzehntelanges Engagement für Verkehrssicherheit

Bodo Rockmann mit Stadtplakette geehrt

In Munster ist er bekannt wie ein bunter Hund. Doch das reicht natürlich nicht, um die höchste Auszeichnung der Stadt zu bekommen. Da muss schon noch ein bisschen mehr dazukommen - und das hat Bodo Rockmann in den vergangenen Jahrzehnten geliefert. Dafür hat ihm Bürgermeisterin Christina Fleckenstein im Rahmen der Festratssitzung zum Stadtgeburtstag am vergangenen Sonntag die Stadtplakette verliehen

Rockmann war nicht nur als Polizist - nach 45 Dienstjahren ist er bereits im Ruhestand - bekannt, sondern auch als jemand, dem die Verkehrssicherheit in Munster am Herzen lag und liegt. „Er hat dabei seine Tätigkeit und seiner Erfahrungen als Polizei- und Kontaktbeamter in Munster und seine ehrenamtliche Tätigkeit als Mitglied und Vorsitzender der Verkehrswacht Munster-Bispingen zum Wohle der Munsteraner Bevölkerung miteinander verknüpft und ergänzt“, heißt es dazu in der Verleihungsurkunde

35 Jahre lang saß Rockmann im Vorstand der Verkehrswacht, 23 Jahre davon als 1. Vorsitzender. Für diesen Einsatz kürten ihn die Mitglieder zum Ehrenvorsitzenden. Während all dieser Jahre sind zahlreiche Aktionen und Maßnahmen umgesetzt worden, in deren Fokus die Sicherheit von Kindern und Jugendlichen im Straßenverkehr stand: „Beispielhaft dafür sind die Neugründung des Jugend-Verkehrsclubs, die Ausbildung von Schülerlotsen und Verkehrshelfern oder die Kennzeichnung von sicheren Schulwegen zu nennen“, so die Bürgermeisterin.

Allerdings haben Rockmann und die Verkehrswacht nicht nur Kinder, sondern alle Altersschichten im Auge. So gibt es etwa eine Zusammenarbeit mit dem Seniorenbeirat (Seniorenstammtische), und das Angebot „Fit im Auto“, das sich stressfrei an ältere Fahrerinnen und Fahrer richtet, wird seit Jahren stark nachgefragt.

Angesichts dieses Engagements hat der Rat entschieden, Bodo Rockmann mit der Stadtplakette zu ehren. Diese Auszeichnung wurde 1971 zum ersten Mal und seitdem an insgesamt 33 Personen verliehen, von denen 15 allerdings schon verstorben sind. Rockmann, der die Plakette als 34. bekam, war sichtlich bewegt: „Dass ich einmal eine solche Wertschätzung durch meine Heimatstadt erfahre, hätte ich nie gedacht. Ich nehme sie mit Demut an.“

Logo