Bürgermeister und Standortältester sagen Neujahrsempfang ab

Ulf-Marcus Grube und Brigadegeneral Ullrich Spannuth bedauern pandemiebedingt Absage

Bürgermeister und Standortältester sagen Neujahrsempfang ab

Die Stadt Munster und die Bundeswehr haben den für den 19. Januar geplanten gemeinsamen Neujahrsempfang abgesagt. Aufgrund der steigenden Corona-Fälle und der sich zuspitzenden Pandemielage haben sich Munsters Bürgermeister Ulf-Marcus Grube und der Standortälteste des größten Heeresstandortes, Brigadegeneral Ullrich Spannuth, schweren Herzens zu der Absage entschlossen.

Beide bedauern es sehr, den Empfang ausfallen lassen zu müssen. „Gerade der pandemiebedingte Verzicht auf den persönlichen Austausch und die interessanten Gespräche machen die Absage doppelt schwer“, so General Spannuth. Nach der Absage im vergangenen Jahr hatten die Verantwortlichen lange gehofft, dass der Empfang zum Jahresbeginn 2022 stattfinden kann.

„Mit der Absage kommen wir der Verantwortung zur Risikominimierung nach“, so ein Sprecher der Bundeswehr. Um die Menschen in der Region trotzdem über aktuelle Entwicklungen in der Stadt Munster und in der Bundeswehr zu informieren, wird es demnächst im Rathaus ein Pressegespräch zum Thema geben.

Logo