Ehrenamtspreise übergeben

Munsters Bürgermeisterin findet passende Worte für die Engagierten

Ehrenamtspreise übergeben

Bereits zum zweiten Mal wurde in der Örtzestadt Munster der Ehrenamtspreis der Kreissparkasse Soltau verliehen. Zusammen mit Frank Gördes und Sebastian Paskarb, dem neuen Leiter der Munsteraner Zweigstelle, begrüßte Bürgermeisterin Christina Fleckenstein die Preisträger und die Gäste in der Stadtbücherei. Während die Preisverleihung vor zwei Jahren im Rahmen einer Ratssitzung stattgefunden hat, konnte die diesjährige Veranstaltung trotz der gesunkenen Inzidenzwerte nur in kleinem Rahmen stattfinden. „Auch wenn ich es mir anders gewünscht habe, ist es schön, dass wir heute einen angemessenen Rahmen für die Verleihung der Preise gefunden haben“, freute sich die Bürgermeisterin.

Der Ehrenamtspreis wurde in den Kategorien Teampreis, Einzelpreis und Nachwuchspreis vergeben und ist mit jeweils 500 Euro dotiert. Die Kreissparkasse will damit den Einsatz der vielen Ehrenamtlichen würdigen, die ein breites Spektrum an Kunst-, Kultur- und Sportangeboten in der Region sichern. Dabei sollen auch die Menschen gewürdigt werden, die im Stillen wirken. Nach einem öffentlichen Aufruf gingen insgesamt 19 Vorschläge ein, unter denen die Jury, die sich aus Vertretern des Stadtrates, den vorherigen Preisträgern und Gördes zusammensetzte, die Preisträger aussuchte. Die Entscheidung fiel nicht leicht, da jeder Vorschlag einen Preis verdient hätte. Folgende Preisträger sind gewählt worden: Miriam Ruhland (Nachwuchspreis) für ihr Engagement im Bürgerhaus; Jens Lemke (Einzelpreis) für seine ehrenamtliche Arbeit in der Kirchengemeinde und im Sportverein; die Munsteraner Tafel (Team-Preis), die gleich dreimal vorgeschlagen wurde.

Den Nachwuchspreis erhielt die 20jährige Studentin der Rechtswissenchaften. Sie ist „der seit 2016 größte und verlässlichste Aktivposten der Eventstaff im Bürgerhaus“. So war es im Vorschlag formuliert und es gab noch weitere Informationen zu dem beispielhaften Einsatz der sympathischen jungen Frau.

Den Einzelpreis bekam Jens Lemke für sein unbeschreibliches und vielseitiges Engagement für die Schafstallkirche St. Martin der Ev.-luth. Kirchengemeinde Munster zugesprochen. Er war Kirchvorsteher, hat den Freundeskreis der Schafstallkirche ins Leben gerufen, sich um die Finanzen gekümmert und in vielen anderen Bereichen zugepackt. Da Christen bekanntlich mitten in der Welt leben, verwundert es nicht, dass Jens Lemke zudem noch ein erfolgreicher und geachteter Fußball-Jugendtrainer ist.

Gleich 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter umfasst die Gruppe, die den Teampreis zugesprochen bekommen hat. Die seit rund 20 Jahren bestehende Munsteraner Tafel um ihren jetzigen Leiter Klaus, Dieter Meier, sorgt nicht nur dafür, dass Lebensmittel nicht in der Tonne landen, was an sich schon nicht zu verachten ist, sondern dass sie Woche für Woche und Jahr für Jahr an bedürftige Menschen weiter gereicht werden. Die Bürgermeisterin und der Leiter der Tafel, die von allen Kirchengemeinden in Munster getragen wird, gaben noch einmal einen kurzen Einblick in das Geschehen des äußerst umfangreichen und vielseitigen Tafel-Betriebes in den Räumen der Schafstallkirche St. Martin, der wirklich beeindruckend ist. Während der Corona-Pandemie sind alle besonders gefordert und waren viele Überlegungen angebracht, wie zum Spiel die Lebensmittel zu den Familien gelangen. Das Engagement der Frauen und Männer in der Munsteraner Tafel kann nicht hoch genug gewürdigt werden. Die Tafel ist ein Aushängeschild der Örtzestadt.

Die Kreissparkasse überreichte zudem Urkunden an die Gewinner. Die Bürgermeisterin als auch die Vertreter der Kreissparkasse spendeten für die Sieger anerkennenden Beifall. Fast ebenso wichtig wie die Würdigung der Geehrten für ihr Engagement war deren Zusage, selbiges auch zukünftig zu leisten. „Wir machen weiter“ war von den anwesenden Preisträgern motiviert zu hören.

Logo