Ein Genuss für die Sinne

Ausstellung „Glasplastik und Garten“ in Munster: Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Ein Genuss für die Sinne

Sie laufen auf Hochtouren, die Vorbereitungen der Glasausstellung „Glasplastik und Garten“, die vom 27. August bis 18.Septemberin Munster auf dem Programm steht. Nachdem die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler für die Ausstellung und den Katalog alle notwendigen Daten ihrer Kunstwerke geliefert haben, beginnt nun die Detailarbeit für das Vorbereitungsteam um Andrea Holz im Rathaus. So ist die Zuordnung und Platzierung der Exponate für die Ausstellungsbereiche rund um den Ollershof und der St.Urbani-Wiese erfolgt. Die Planung der Gestaltung für die Ausstellungsbereiche in der Stadtbücherei und der St. Urbanikirche folgt. Parallel dazu läuft unter anderem die Vorbereitung der Werbemaßnahmen. Anzeigen wurden geschaltet, Pressetexte versandt und die Homepage wird laufend aktualisiert.

Jüngst haben Bürgermeister Ulf-Marcus Grube, Andrea Holz und Rudolf Horst das Plakat und der Flyer mit dem Veranstaltungsprogramm zur Ausstellung vorgestellt. Bei der Gestaltung der Printmedien wurde bewusst auf den Wiedererkennungswert durch zum Beispiel die erneute Verwendung des Logos und ähnlicher Farbgebung des Flyers und des Plakats geachtet. Auch werden die Unterstützer der Ausstellung genannt und der Flyer enthält zusätzliche Informationen zur Ausstellung und zum Veranstaltungsprogramm. Die Flyer liegen in den nächsten Tagen in den Touristik-Einrichtungen, Gastronomie und Handel, öffentlichen Einrichtungen wie auch in Museen und Galerien zur Mitnahme aus.

Flyer und Plakat zieren unterschiedliche Motive. Während das Plakat in drei verschiedenen Größen und Motiven für die Ausstellung wirbt, macht auf dem Flyer die Skulptur „Königin“ von Marion Hempel neugierig, zumal auch der „König“ in der Ausstellung auf die Besucherinnen und Besucher wartet. Die Glaskünstler Jan Vyskocil, der ein Jahr lang die Glaswerkstatt und die Glasgalerie in Munster als Stipendiat betrieben hat, sowie Maximilian Schlott, Teilnehmer früherer Glasausstellungen, werden jeweils vor Ort sein und sich während der Ausstellung beim Glasblasen und Arbeiten mit Heißglas über die Schulter schauen lassen. Die von ihnen hergestellten Kunstwerke sowie kleinere Kunstwerke anderer Glaskünstlerinnen können in der Galerie an der Örtze während der Ausstellung erworben werden.

Die Eröffnung der Ausstellung mit der Vergabe des Kunstpreises erfolgt am Samstag, dem 27. August, um 16 Uhr vor der St. Urbanikirche, aber bereits am Morgen und am Freitag können die Künstlerinnen und Künstler beim Aufbau ihrer Kunstwerke beobachtet werden. „Jazz in the Garden“ mit den Berlinerinnen Inka Janßen und Veronika Vogel und die Bekanntgabe des Publikumspreises beenden die Ausstellung am 18. September am Ollershof.

Es liegt nahe, dass zur Ausstellung innerhalb des denkmalgeschützten Ensembles Ollershof und der ebenfalls denkmalgeschützten St. Urbanikirche zum Tag des offenen Denkmals am 11. September eingeladen wird. Auf dem Programm stehen Mahlvorführungen in der Wassermühle, Ausstellungen der Imker, Aktionen von Glaskünstlerinnen und Glaskünstlern und natürlich Musik, Kaffee und Kulinarisches. Zudem wird durch die Erlebniswerkstatt Buchdruck-Museum Soltau die Herstellung von „personalisierten Glaslandeplätzen“ angeboten. Bereits am 28. August findet ein Wohnzimmerkonzert zu Liebes- und Friedensliedern von Karl-Heinz Bomberg und Erika Kunz um 18 Uhr im Ollershof statt.

Die nunmehr zwölfte Ausstellung „Glasplastik und Garten“ verspricht somit auch in diesem Jahr einen Genuss für alle Sinne: zeitgenössische Glaskunst auf hohem Niveau, sphärische Klänge am Ollershof, Musik und kulinarische Köstlichkeiten während der Veranstaltungen. Der Eintritt in alle Veranstaltungen ist frei.

Übrigens: Der Katalog zur Ausstellung erscheint am Eröffnungstag und kann in der Galerie an der Örtze sowie im Restaurant „Zur Wassermühle“ erworben werden. Weitere Informationen gibt es auch im Internet unter der Adresse www.glasplastik-und-garten.de.

Logo