Eintracht Munster 2020: Seniorenarbeit soll schnellstmöglich starten

Erster Gedankenaustausch mit 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmern

Eintracht Munster 2020: Seniorenarbeit soll schnellstmöglich starten

Zu einem ersten Gedankenaustausch bezüglich der Seniorenarbeit in der Eintracht Munster 2020 hatte Michael Zappe, einer der vier stellvertretenden Vorsitzenden, Mitglieder des Vereins, die sich schon in der Vergangenheit mit der Seniorenarbeit befasst hatten, in das Sportmehrzweckgebäude eingeladen. 14 Vertreter aus den ehemaligen Vereinen SV Trauen-Oerrel, Breloher SC, Sportvereinigung Munster und VfB Munster waren der Einladung gefolgt.

Der stellvertretende Vorsitzende erläuterte in seiner Begrüßungsrede kurz den Inhalt und den Zweck dieser Zusammenkunft. Er verwies darauf, wie wichtig es sei, die Seniorenarbeit aufzunehmen, da dem Verein immerhin 670 Mitglieder im Alter von über 60 Jahren angehörten. Zudem wäre es wünschenswert, einen Seniorenwart beziehungsweise eine Seniorenwartin samt Stellvertreter oder Stellvertreterin in der anstehenden außerordentlichen Mitgliederversammlung am 1. Oktober dieses Jahres wählen zu können, so Zappe weiter. Der Seniorenwart sei ein wichtiger Ansprechpartner für die Geschäftsstelle - und das mit allen Rechten und Pflichten, die dieses Amt mit sich bringe. Dafür müsse, betonte Zappe, im Vorfeld der außerordentlichen Mitgliederversammlung ausreichend Werbung betrieben werden.

Anschließend hatten die Anwesenden in einer kurzen Vorstellungsrunde die Möglichkeit, ihre Erwartungen und Ziele zu äußern. Zunächst stand das Kennenlernen der Gruppen und der Gesprächsteilnehmerinnen und -teilnehmer im Vordergrund, „was sich jedoch im Verlauf der weiteren Gespräche ändern sollte“, berichtet Zappe.

Nun steht die Organisation einer Informationsveranstaltung mit einem gemütlichen Meinungsaustausch für alle interessierten Seniorinnen und Senioren in der Festhalle auf dem Plan. Diese sollte nach Meinung der Teilnehmer zeitnah beziehungsweise spätestens kurz nach der außerordentlichen Mitgliederversammlung stattfinden. Wichtig sei es, da waren sich alle einig, den Senioren aufzuzeigen, dass Planungen anlaufen werden und ihnen Perspektiven in der Eintracht Munster zu bieten. Zudem sei auch eine Präsentation von sportlichen und geselligen Angeboten vorgesehen. Versammlungsleiter Zappe betonte, man dürfe dabei aber nicht die Entwicklung der Corona-Pandemie und die damit verbundenen Möglichkeiten von Großveranstaltungen außer acht lassen.

Zum Abschluss wurde dann noch ein Organisationsteam, bestehend aus Simone Bartos, Sabine Schramm (beide ehemals VfB Munster), Roswitha Ullrich, Thekla Oetjens-Breitenfeld (beide ehemals SV Munster) sowie Christa von Scheffer (ehemals SV Trauen-Oerrel) und Karin Hehn (ehemals Breloher SC) für die Seniorenarbeit gegründet. Eine erste Aufgabe dieses Teams wird es sein, Planungen für die Informationsveranstaltung zu erarbeiten und eine entsprechende Einladung dafür zu entwerfen, um diese dann an die Senioren des Vereins zu versenden.

Logo