Erneut Akzente setzen

Munster: Wieder Gesundheitstage im Rahmen des Herbstmarktes

Erneut Akzente setzen

Wenn in Munster Anfang Oktober der traditionelle Herbstmarkt auf dem Programm steht, dann warten die Organisatoren mit einer Überraschung auf: Die Besucher dürfen auf eine „Neuauflage“ der Gesundheitstage gespannt sein. Näheres dazu erläuterte das Organisationsteam mit Martin Rettmer und Melanie Gevers (beide Stadtwerke Munster-Bispingen) sowie Wolfgang Pohlmann und Hermann Hillenkötter vom Vorstand der Aktionsgemeinschaft Munster (Gewerbeverein AGM) am vergangenen Donnerstag.

Bis vor etwa acht Jahren gehörten die Gesundheitstage über einen recht langen Zeitraum fest zum Herbstmarkt: Sie haben damit das bunte Treiben um ein breitgefächertes Thema erweitert und zahlreiche zusätzliche Besucherinnen und Besucher in die Munsteraner Innenstadt gelockt. Im Laufe der Jahre, so Pohlmann, schon damals Mitorganisiator, sei die Resonanz dann aber zurückgegangen und der Punkt erreicht gewesen, an dem sich der Aufwand nicht mehr gelohnt habe.

Jetzt allerdings, unterstreicht Rettmer, sollen die Gesundheitstage im Rahmen des Herbstmarktes erneut einen markanten Akzent setzen und für größere Attraktivität sorgen. Die Idee dazu sei von den Munsteraner Gewerbetreibenden gekommen, die auch tatkräftig hinter der Umsetzung stünden: „Und die Stadt hat uns ebenfalls von Anfang an unterstützt. Gewerbe, Stadt und Stadtwerke stehen hier zusammen.“ Hillenkötter wiederum betont, es sei gut, daß die Stadtwerke als stärkstes AGM-Mitglied mit im Boot seien

Geplant ist, das große Gesundheitszelt mit eine Fläche von 400 Quadratmetern auch diesmal wieder auf dem Walter-Erbes-Platz (Parkplatz am Bürgerhaus) aufzubauen: „Wir haben 22 Aussteller gewonnen, die dort im Zelt, aber auch in dessen Außenbereich mitmachen. Dabei handelt es sich durchweg um einheimische Unternehmen, Vereine und Einrichtungen, also aus Munster für Munster.“ Und Gevers ergänzt: „Unser durchgängiges Motto lautet ‚Leben, wohnen, begleiten‘. Es geht entsprechend um alles, was mit Gesundheit zu tun hat.“

Hier reicht das Angebot von Apotheken und Gesundheitsprogrammen der Sportvereine über Betreuung und finanzielle Gesundheitsabsicherung bis hin zu Notrufsystemen und Mobilität. „Das heißt, jung und alt können sich über aktuelle Themen rund um die Gesundheit wie Vorsorge, Fitness, Sportangebote und weitere vielfältige Aspekte informieren“, betont Rettmer. Und Gevers: „Damit jeder dieses Angebot wahrnehmen kann, ist das Zelt natürlich barrierefrei.“ Offen ist das Gesundheitszelt am 5. und 6. Oktober jeweils von 13 bis 18 Uhr, wobei Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Öffentlichkeit am 5. Oktober um 13 Uhr für die offizielle Eröffnung sorgen.

In die Gesundheitstage einbezogen ist auch das Bürgerhaus, gleich gegenüber, wo Vorträge zu Gesundheitsthemen angeboten werden. Dort ist dann auch eine besondere Ausstellung zu sehen: Sie zeigt Bilder von Kindern mit Down-Syndrom, die die Fotographin Jenny Klestil zusammen mit dem ehemaligen Boxer Sven Ottke aufgenommen hat. Diese Fotos des Projektes „Glück kennt keine Behinderung“ sind in Deutschland inzwischen sehr bekannt. Begleitet werden die Gesundheitstage nicht nur von kleineren Einzelaktionen der Aussteller, sondern auch von einem Gewinnspiel mit tollen Preisen.

Das Organisationsteam wird in den kommenden Wochen verstärkt die Werbetrommel rühren, um möglichst viele Interessierte auf die Gesundheitstage aufmerksam zu machen und dann ein volles Zelt zu bekommen. Dazu Rettmer: „Das alles erfordert sehr viel Einsatz - mit welchem Erfolg, das werden wir im Oktober sehen. Wir gehen aber davon aus, dass wir auch in den kommenden Jahren Gesundheitstage organisieren werden - in welchem Rhythmus, werden wir dann sehen, aber wahrscheinlich nicht jährlich.“

Logo