Erste Frau im Gildevorstand

Jahreshauptversammlung der Munsteraner Schützen

Erste Frau im Gildevorstand

Annika Feierabend ist die erste Frau im Vorstand der Bürgergilde Munster. Sie wurde für den nach 27 Jahren Vorstandsarbeit ausscheidenden Schriftführer Ulrich Klinke als Nachfolgerin gewählt. Die Jahreshauptversammlung stand erneut unter dem Zeichen von Corona, mit 120 Anwesenden war das Gremium beschlussfähig.

Der 1. Gildeherrn Marco Tews berichtete über Ereignisse aus dem letzten Jahr. Er würdigte besonders die großartigen Leistungen, die Schützinnen und Schützen unter der Leitung des Bauausschusses leisteten. Es gab großen Beifall vor allem für Torsten Uthoff, Lars Lüders, Hans Meißner und Peter Möhlke, die für ihren Einsatz ein Präsent erhielten.

Der Vorstand, so der Gildeherr, werde weiter planen, so wie es Corona erlaube: „Ulrich Klinke hat der Virus seinen letzten Bericht ein wenig verdorben. Dadurch, dass so gut wie keine Veranstaltungen stattfinden konnten, war es schwer, neue Mitglieder zu gewinnen.“ Klinke wurde für seine beispielhaften Dienste, nicht nur als Schriftführer, vom Vorstand und der gesamten Versammlung gelobt.

2. Gildeherr Imre Hentschke, der später in seinem Amt bestätigt wurde, berichtete über die Vorgänge rund um die Vereinsliegenschaften: „Wir freuen uns, dass die Instandsetzung des Hausmeisterhauses durch den neuen Hausmeister voranschreitet“, meinte Hentschke und dankte seinerseits allen, die sich in letzter Zeit für die Instandsetzung der Liegenschaften eingesetzt haben. „Es war kein leichtes Jahr“, meinte Schatzmeister Rainer Behrens, „aber wir konnten es auch finanziell positiv gestalten.“ Die Kassenprüfer hatten nichts zu beanstanden. Klaus Vorländer beantragte die Entlastung des Vorstandes. Alle stimmten dem Antrag zu. Friedrich Frank wurde als neuer Kassenprüfer und Gerald Meyer als 2. stellvertretender Kassenprüfer gewählt, und die nächste schriftliche Wahl beförderte Torsten von Scheffer ins Ehrengericht.

Besonders gefeiert wurde Ulrich Rozmislowski, dem der Gildeherr im März die Ernennungsurkunde zum Ehrenkorpsführer aushändigen konnte. Nach der Ehrung von insgesamt 45 langjährigen Mitgliedern hob Tews besonders die Unterstützung durch Rat und Verwaltung hervor und überreichte der Bürgermeisterin einen Blumenstrauß. Zum Schluss informierte Obmann Schießkommission Benny Grall über das in letzter Zeit eingeschränkte Schießen, er händigte Urkunden aus und gewährte einen Einblick in den Umbau des Schießstandes.

Logo