Friedensgottesdienst

Ökumenische Friedensdekade vom 8. bis 18. November

Friedensgottesdienst

„Umkehr zum Frieden“ ist das diesjährige Motto der ökumenischen Friedensdekade vom 8. bis zum 12. November.

In der St. Urbanikirche in Munster steht dazu am Sonntag, den 8. November, um 10 Uhr der diesjährige Friedensgottesdienst auf dem Programm. Dieser Gottesdienst wird gestaltet vom Lektorenteam und dem Ausschuss „Unser Kreuz hat keine Haken“.

„Das Motto der diesjährigen Friedensdekade ‚Umkehr zum Frieden‘ ist vor dem Hintergrund der gewählten Bibelstellen zu verstehen im Sinn von Neuausrichtung, und nicht als Umkehr im Sinn von Rückkehr“, betont Detlef Rogosch von der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Munster. „Umkehr im Sinn von Neuausrichtung heißt sich umsehen, Ausschau nach Neuem halten, neue Wege suchen und damit auf etwas zugehen, was im Grunde schon da ist: Frieden.“

Christinnen und Christen seien in der Verantwortung: „Gott mutet uns zu, für Frieden und Versöhnung einzutreten und Vertrauen zu wagen. In einer Welt, die oft erschreckend ist. Immer wieder müssen wir uns ein Herz fassen, wie Ezechiel schreibt, damit wir das Böse mit dem Guten überwinden, wie es im Römerbrief steht“, so Rogosch weiter. „Die Bibelstellen für die diesjährige Friedensdekade sind Wegweiser, die uns die Richtung zeigen, und Geländer, an dem wir uns festhalten können. Der Weg ist holprig und mühsam. Aber es ist der Weg der Sehnsucht nach einem friedlichen Zusammenleben und nach einer besseren, gottgefälligen Welt, auf dem wir gehen dürfen. Mit der alttestamentlichen Prophezeiung des Micha im Herzen, dass Schwerter zu Pflugscharen und Spieße zu Sicheln werden und kein Volk wider das andere das Schwert erhebt.“

Nähere Informationen zur Friedensdekade finden Interessierte im Internet unter www.friedensdekade.de.

Logo