Fünfter Lila Sonntag

Region Oberes Örtzetal präsentiert sich diesmal in Munster

Fünfter Lila Sonntag

Der Sonntag, 8. September, ist Lila, zumindest in Munster: Von 10 bis 18 Uhr geht, zum Ende der Internationalen Ausstellung Glasplastik und Garten, der regionale Produkt- und Kunsthandwerkermarkt zwischen der St. Urbanikirche und dem Ludwig-Harms-Haus über die Bühne. Bereits zum fünften Mal steht der Lila Sonntag auf dem Plan - jährlich ist ein anderer Ort der Region Oberes Örtzetal Gastgeber.

Die Farbe „Lila“ bezieht sich dabei auf die blühende Heide und auf die Region Oberes Örtzetal, zu der neben Munster die Kommunen Südheide, Bergen, Wietzendorf und Faßberg gehören. In diesem Jahr hat Munster die Veranstaltung in die laufende Glasausstellung integriert. Gewerbetreibende, Hofläden, Kirchen und Gastronomen präsentieren sich und ihre Produkte.

Die Besucher des Lila Sonntags werden um 11.30 Uhr mit Musik des Musikzugs Munster begrüßt. Dabei können die Gäste schon einmal die vielen Stände anschauen, die die Region präsentieren. Korbwaren und Holzarbeiten der Lobetalarbeit sind genauso wie Arbeiten der Töpfergruppe der St.-Stephanus-Kirche zu bewundern und auch zu erwerben. Auch ansonsten gibt es viel zu sehen: Wollartikel und Genähtes des Heimatvereins Peetshof sowie Informationen an den Ständen der Bürgerstiftung Munster, der SV Munster und des Kinder- und Jugendhospizdienstes Calluna, ebenso die Bilder und Kalender der Heide-Werkstätten.

Natürlich kommt auch das leibliche Wohl nicht zu kurz - mit Spezilaitäten aus der Region wie Wildbratwurst, Chili- und Kräuterprodukten, Kaffee und Kuchen. Zu kaufen gibt es auch Kartoffeln, Honig, Blaubeerwein sowie Artikel aus Holz, Stoff und Glas, außerdem Seifen - entsprechend der Vielfalt der einheimischen Produktpalette.

Einen zusätzlichen künstlerischen Höhepunkt stellen die zwei Auftritte von „electric mistress deluxe“ um 14 Uhr und um 16.30 Uhr dar. Mit ihrem Saxophon interpretiert Inka Janßen Film- und andere Musiken, schichtet mit elektronischen Geräten Stimmen übereinander, verfremdet den Klang ihres Instruments, bildet Rhythmusteppiche. Kerstin Reinhardt übersetzt die Klänge in Bewegungen; Geräusch- und Tonlandschaften wachsen, Impulse, die die Tänzerin aufnimmt. Zwischendurch wird um 16 Uhr von der Munsteraner Bürgermeisterin Christina Fleckenstein der Publikumspreis der Ausstellung „Glasplastik und Garten“ verliehen.

Ebenfalls am 8. September steigt in der Örtzestadt das Urbanusfest der Urbani-Kirche, und zum Tag des offenen Denkmals gibt es Vorführungen mit Hobbymüller Jes Diedrich an der Wassermühle.

Logo