Ganz genau gezählt

Stadtwerke begrüßen millionsten Kunden der Postfiliale

Ganz genau gezählt

Vor knapp 14 Jahren, am 1. Oktober 2006 übernahmen die Stadtwerke Munster-Bispingen den Betrieb der Postfiliale Munster. Und sie haben seitdem ganz genau gezählt, wieviel Besucher dort bedient werden. Nun konnten sie den millionsten Kunden begrüßen: Steven Scholz war sichtlich überrascht, als er einen Präsentkorb überreicht bekam. Er kommt häufig in die Filiale, um die Post- und Paketdienstleistungen zu nutzen - nun konnte er sich über vollkommen unvorhergesehene Glückwünsche freuen. „Dass wir diesen Moment heute feiern können, war damals nicht absehbar“, so Martin Rettmer, Vertriebsleiter und zuständig für den Betrieb der Service-Punkte der Stadtwerke mit den Postfilialen in Munster und Bispingen.

Als die Stadtwerke die Postfiliale in Munster 2006 von der Post AG übernahmen, war diese noch im Kaufhaus Marquardt untergebracht und es begann ein ganz neues Geschäftsfeld der Stadtwerke, welches bis heute erfolgreich betrieben wird. In den Jahren hat sich viel getan: zwei Umzüge, zuerst ins Aldi-Gebäude im Klappgarten 3 (heute seniorengerechtes Wohnen) und 2010 ins neue Bürgerhaus.

An allen drei Standorten kamen und kommen täglich viele Kunden. „Wenn man fast täglich hier am Tresen steht, erlebt man schon so manche Geschichte. Man sieht Kunden, die waren schon als Kinder oder Jugendliche hier und kommen nun und eröffnen ihr erstes Konto oder stellen einen Nachsendeantrag für ihre erste Wohnung. 14 Jahre sind schon eine lange Zeit“ erzählt Heike Schleupner, die vom ersten Tag an dabei ist.

In den Jahren hat sich viel getan. Während 2006 noch eine Wagenladung Briefe täglich auf die Reise ging, sind es heute nur noch halb so viele. Stattdessen hat sich das Paketaufkommen zunächst verdoppelt und mittlerweile fast verdreifacht. 2014 wurden dann auch die Service-Punkte der Stadtwerke in den Räumen eingerichtet, wo Kunden Ihre Stadtwerkethemen klären und Informationen bekommen können. „Die Service-Punkte haben sich etabliert und sind eine feste Einrichtung geworden. Durch die Unterstützung der Mitarbeiterinnen hier im Service-Punkt sind die Kollegen im Rehrhofer Weg entlastet und können dadurch andere Dinge für die Kunden erledigen.“ so Rettmer.

Logo