Geflext, gefräst, gesägt

Richtungsweisend: Neue Ausschilderung für das Seminarhaus Hof Roth in Lopau

Geflext, gefräst, gesägt

Eine richtungsweisende Aktion stand jüngst am Rande des Truppenübungsplatzes Munster Nord in der alten Ortschaft Lopau auf dem Programm. Dort befindet sich das historische Seminarhaus Hof Roth. Damit der Weg dorthin künftig besser zu finden ist, haben Soldaten neue Schilder hergestellt und kürzlich an den Gebäudeverantwortlichen übergeben.

„Mir ist wichtig, dass sich jeder Soldat auch persönlich einbringt. Ich möchte mitmachen, wenn es darum geht, solche Schätze wie den Hof Roth zu erhalten“, betont der Teileinheitsführer des Instandsetzungszuges des 2. Versorgungsbataillons 141 aus Munster. Vor einigen Wochen bekam der Oberleutnant von seinem Chef den Auftrag im Seminarhaus „Hof Roth“ eine Weiterbildung für die Einheit zu organisieren. Da das Seminarhaus durch die Panzertruppenschule verwaltet wird, nahm der Offizier Verbindung zum Spieß an der Panzertruppenschule in Munster auf, der für das Seminarhaus gebäudeverantwortlich ist.

Die beiden Soldaten trafen sich vor Ort in Lopau. Gleich zu Beginn stellte der Oberleutnant fest, dass es schwierig ist, den Hof Roth zu finden. Kein Wunder: Die vorhandene Ausschilderung ist in die Jahre gekommen und bei Dunkelheit kaum zu erkennen.

Weil ihm unter anderem auch die Spezialinstandsetzung untersteht, die immer dann tätig wird, wenn andere nicht weiterkommen, hatte der Offizier eine richtungsweisende Idee. Und so fertigten die „kreativen Macher“ in den Hallen der Spezialinstandsetzung neue Schilder an, die nun den Weg zum historischen Hof Roth weisen. Dieser stammt übrigens aus dem Jahr 1844 und wurde nach seinem letzten Pächter benannt. Ende 1983 übernahm die Panzertruppenschule das Gebäude und bewahrte es in Eigeninitiative mit mehr als 15.000 Arbeitsstunden vor dem totalen Zerfall. Seitdem wird der Hof Roth als Ausbildungs- und Begegnungsstätte genutzt.

Logo