Gemeindeleben in Munster

Evangelische Kirchen: Mitteilung zum Gemeindeleben

Gemeindeleben in Munster

Wie sehr auch die Kirchengemeinden die Auswirkungen des Conoravirus zu spüren bekommen, zeigt sich nun auch in Munster. Auf einer vorgezogenen Sondersitzung des Kirchenvorstandes der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Munster war der Umgang mit den Auswirkungen das begleitende Thema des Abends. Der Vorsitzende Dr. Detlef Rogosch informierte klar und umfassend über Empfehlungen und Anordnungen der Landeskirche Hannovers.

Folgende Beschlüsse wurden in diesem Zusammenhang einstimmig gefasst: Alle Gottesdienste, Andachten, die Treffen von Gruppen und Kreisen, sowie alle weiteren Veranstaltungen in den Räumen der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde sind bis 19. April einschließlich abgesagt.

Dies betrifft auch alle Konfirmationen. Neue Termine hierfür sind für August und September unter Vorbehalt geplant. Auch bereits terminierte Taufen und Trauungen werden nicht stattfinden. Das gilt auch für Jubelhochzeiten. Beerdigungen dürfen auf dem Friedhof stattfinden, aber nur im Freien und im kleinsten Familienkreis.

Das Kirchenbüro bleibt bis einschl. 20. April für den Publikumsverkehr geschlossen. Es ist aber per E-Mail an kg.munster@evlka.de und über die Rufnummer (05192) 2321 zu den bekannten Öffnungszeiten dienstags, mittwochs und freitags von 10 bis 12 Uhr und donnerstags von 15 bis 17 Uhr zu erreichen.

Weitere Informationen entnehmen Interessierte auch der Homepage unter www.kirchengemeinde-munster.de. Dort findet sich auch eine einfach gestaltete Liturgie für Zuhause. Der Text ist auch jeweils als Ausdruck an den Gemeindehäusern ausgelegt.

Die Glocken läuten weiterhin zur Gottesdienstzeit, auch die Tradition des Vater-Unser-Geläuts um 6 Uhr, 12 Uhr und 18 Uhr geht weiter. „Der Klang der Glocken ruft zum Gebet“ und die Gemeinde regt an, „beim Glockengeläut innezuhalten und ein Vater-Unser zu beten“.

Logo