Taschendiebe festgenommen

Konzertierte Aktion der Polizei nach Serie von Diebstählen in Einkaufsmärkten im gesamten Heidekreis: „94 Taten - dabei gingen immer mehrere Täter gemeinschaftlich vor“

Taschendiebe festgenommen

Polizeibeamte haben am 24. Juni gegen 12.20 Uhr in Munster im Rahmen einer konzertierten Aktion drei Personen festnehmen können, die im Verdacht stehen, zumindest für einen Teil einer Serie von Taschendiebstählen in Einkaufsmärkten im gesamten Heidekreis als Täter in Frage zu kommen. Die Polizei hatte sich gut vorbereitet: „An verschiedenen Tagen leistete sie an unterschiedlichen Filialen Präventionsarbeit, sprach offensiv insbesondere ältere Menschen an, verteilte Flyer und klärte darüber auf, wie Taschendiebe vorgehen. Ein besonderes Augenmerk wurde dabei auf das Verhalten der Opfer gelegt und dabei Vermeidungsstrategien erläutert. Hier ging es im Wesentlichen um das Ablegen der Handtasche im Einkaufswagen und abgewandelte Varianten davon“, so die Polizeiinspektion Heidekreis (PI) in ihrer Mitteilung.

Parallel zur Aufklärungsarbeit postierten sich Polizeibeamte in zivil an und in Objekten, an denen keine Präventionsarbeit geleistet wurde. Am Donnerstagmittag schnappte die Falle zu: „Nachdem die drei Festgenommenen versucht hatten, eine Geldbörse im Lidl-Markt zu entwenden begaben sie sich daraufhin in den famila-Markt und wurden dort dingfest gemacht. Die gemeinschaftlich vorgehende Tätergruppe bestand aus eine Frau, 41 Jahre alt, und zwei männlichen Heranwachsenden im Alter von 19 und 21 Jahren aus Kiel und Duisburg. Alle Drei haben diverse Vorkenntnisse im genannten Deliktsbereich“, so die PI.

Seit Jahresanfang zählte die Polizei 94 Taten im gesamten Landkreis: „Dabei gingen immer mehrere Täter gemeinschaftlich vor. In wenigen Fällen kam es nach den Diebstählen von Portemonnaies zu sogenannten Verwertungstaten. Da manchmal neben der EC-Karte auch die PIN im Portemonnaie aufbewahrt wird, haben Taschendiebe leichtes Spiel und heben direkt nach dem Diebstahl Geld vom Konto ab“, erklärt Olaf Rothardt von der Pressestelle der PI.

Und weiter: „Wie viele der bekanntgewordenen Taten dem Trio zuzuordnen sind, ist Gegenstand der andauernden Ermittlungen.

Logo