„Initiative Waldkindergarten“

Treffen am 31. Mai: Die Grünen in Munster suchen interessierte Einrichtungen, Bürger, Helfer und Sponsoren

„Initiative Waldkindergarten“

Bündnis 90/Die Grünen wollen in Munster eine „Initiative Waldkindergarten“ anschieben - hierzu steht ein Treffen auf dem Plan: „Gerne können interessierte Bürger sich bei dem nächsten Treffen der Grünen am Montag, dem 31. Mai, im Ludwig-Harms-Haus an der St.Urbanikirche in Munster informieren“, lädt Stefan Koszowyj von der Ortsgruppe der Grünen ein. Deren Treffen sollen jeweils montags um 18 Uhr im vierzehntägigen Rhythmus laufen.

„Die Waldpädagogik wurde in den 1990er Jahren in Deutschland aus Dänemark übernommen. In den 50er Jahren gründete Ella Flatau in Sölleröd/Dänemark den ersten Waldkindergarten. Aus der privaten Initiative wurde eine offizielle Variante der Kinderbetreuung. Es dauerte bis 1968, dann endlich wurde auch der erste Waldkindergarten durch die Schauspielerin Ursula Sube privat eröffnet. 1993 gründete man in Flensburg den ersten anerkannten Waldkindergarten in Deutschland“, so Koszowyj zur Geschichte.

Waldkindergärten seien eine pädagogisch wertvolle Variante der Kinderbetreuung mit einem engen Naturbezug und vielen daraus entstehenden Vorteilen für die Entwicklung der Kinder: „Die Kinder erleben die Natur und deren Zusammenhänge hautnah als Erfahrungsraum. Als Basislager einer Kita dient den Waldkindern oftmals ein Baumwagen, alter Forstwagen oder durch freiwillige Helfer gebaute Waldunterkünfte für die kleinen Entdecker und Forscher. Dies könnte in einem Pilotprojekt nun auch in Munster Realität werden“, hoffen die Grünen.

In ihrer Mitteilung startet sie den Aufruf: „Die Grünen in Munster suchen interessierte Einrichtungen und Bürger, Helfer und vielleicht auch Sponsoren. Starten würde man gern mit einem Kindergarten oder Kita der Stadt oder einem Ortsteil, um Erfahrungen zu sammeln. Das Bauamt der Stadt Munster unterstützt die Initiative und sucht bereits nach Möglichkeiten diese Idee, eventuell mit einer offiziellen Trägerschaft und geeigneten Waldflächen, zu beflügeln. Damit können auch dringend benötigte Kapazitäten in der Kinderbetreuung kostengünstig und ressourcenschonend umgesetzt werden. Die Kinder erleben die Natur im Wald zu jeder Jahreszeit. Nur bei besonderen Wetterlagen benötigt man einen Rückzugsort“, so Koszowyj.

Er stehe unter der Telefonnummer 0179-2295261 für weitere Informationen bereit, sein Mitstreiter bei den Grünen Munster, Harved Scheiger, unter Ruf 0171-5844086.

Logo