Konzert: Kein Lili-Marleen-Tag, aber Lieder von Lale Andersen

Mezzosopranistin Stefanie Golisch und Pianist Nico A. Stabel gastieren am 12. September in der Stadtbücherei

Konzert: Kein Lili-Marleen-Tag, aber Lieder von Lale Andersen

„Lili Marleen - Das Leben der Lale Andersen“ - so lautet der Titel eines Konzerts, zu dem der Kultur- und Heimatverein Munster für kommenden Sonntag, 12. September, um 17 Uhr in die Stadtbücherei in der Örtzestadt einlädt. Das Konzert ist eine Hommage an Bremerhavens berühmteste Sängerin, nämlich Liese-Lotte Helene Berta Bunnenberg, besser bekannt unter dem Künstlernamen Lale Andersen. Mezzosopranistin Stefanie Golisch singt und wird vom Pianisten Nico A. Stabel begleitet.

Die Sängerin aus Bremen stellt mit Liedern von Lale Andersen eine außergewöhnliche musikalische Biographie über „Die Nordsee persönlich“ vor, gewürzt mit Schlagern und Seemannsliedern aus dem Norden. Bereits mehr als 120 Mal gab Stefanie Golisch den 2012 entstandenen Abend „Lili Marleen - Das Leben der Lale Andersen in Musik und Texten“. „Vor der Kaserne, vor dem großen Tor...“ - das Lied „Lili Marleen“ ist das berühmteste Stück von Lale Andersen. Bereits 1939 nahm sie den Song unter dem Titel „Lied eines jungen Wachtpostens“ auf. Der Evergreen avancierte zum ersten Millionenseller der deutschen Schallplattengeschichte. Bereits 1915 hatte der Schriftsteller Hans Leip den Text verfasst. Norbert Schultze, ein Komponist, mit dem Lale Andersen kurze Zeit liiert war, hat die Melodie geschrieben.

Stefanie Golisch erhielt nach ihrem abgeschlossenen Schulmusik- und Germanistikstudium an der Musikhochschule und Universität Heidelberg/Mannheim ihre Gesangsausbildung an der Hochschule für Musik Dresden. Neben einer sehr regen Konzerttätigkeit war und ist sie immer wieder in verschiedenen Opern- und Musicalproduktionen zu hören. Die Mezzosopranistin erhielt das „Richard Wagner Stipendium“ des Wagner Verbandes Wiesbaden und war Preisträgerin bei den Schloßfestspielen in Rheinsberg. Seit 2012 erarbeitet die Sängerin auch eigene musikalisch-szenische Programme.

Der aus Hamburg stammende Pianist Nico A. Stabel lebt als freischaffender Künstler in Berlin. Neben seiner Tätigkeit als Lehrbeauftragter an der dortigen Universität der Künste engagiert er sich als Musikalischer Leiter und Korrepetitor bei Opernproduktionen, Festspielen und Festivals sowie als Liedbegleiter und Cembalist. Am Klavier begleitet er Stefanie Golisch in verschiedensten musikalischen Programmen.

Seit dem 25. August gilt die Niedersächsische Corona-Verordnung und damit die sogenannte 3G-Regel. Allgemein gilt: Wer sich in öffentlich zugänglichen Innenräumen trifft, muss nachweislich geimpft, genesen oder getestet sein. Die Testpflicht gilt auch für den Besuch öffentlicher Veranstaltungen. Hierzu vorzuweisen ist ein bis zu 24 Stunden alter negativer Schnelltests oder ein PCR-Test (48 Stunden gültig). Für den Besuch der Veranstaltung am 12. September gelten die dann aktuellen Bestimmungen.

Eintrittskarten sind im Vorverkauf in der Munster-Touristik und in der Buchhandlung Pollman in Munster sowie an der Abendkasse erhältlich.

Logo