Lili-Marleen-Tag abgesagt

Standortältester Ullrich Spannuth: Bundeswehr hat bis zuletzt geplant und abgewogen

Lili-Marleen-Tag abgesagt

„Schweren Herzens“, so heißt es vonseiten des Verantwortlichen, wird der Lili-Marleen-Tag in Munster, der für den 15. September dieses Jahres geplant war, abgesagt. Bis zuletzt hat die Bundeswehr als Gastgeber geplant und abgewogen, ob es eine Möglichkeit gibt, das beliebte Munsteraner Fest stattfinden zu lassen.

Die Organisatoren haben es sich bei der Entscheidung nicht leichtgemacht. „Die aktuellen Corona-Regelungen, die Pandemieentwicklung und -auflagen haben mich als Verantwortlichen dazu bewogen, das Fest abzusagen. Trotz vereinzelter Lockerung wäre das Ziel und der Charakter des Festes, nämlich das ungezwungene Beisammensein und der Dialog der Bevölkerung mit ihren Soldatinnen und Soldaten, so nicht möglich gewesen“, so Standortältester Brigadegeneral Ullrich Spannuth: „Der Landkreis, das Rathaus und die beteiligten Bundeswehrdienststellen haben hier als Berater Hand in Hand kooperiert. Alle Stellen haben bis zuletzt gehofft, das Fest auf dem Munsteraner Schützenplatz doch noch stattfinden lassen zu können. Nun warten wir gespannt auf bessere Zeiten - wie einst Lili-Marleen.“

Logo