„Mit wenig Aufwand und Kosten etwas Großes auf die Beine gestellt“

Gelungene Premiere in Munster: Kindersportfest ein toller Erfolg

„Mit wenig Aufwand und Kosten etwas Großes auf die Beine gestellt“

Nach mehr als zweijähriger coronabedingter „Wartezeit“ ging am vergangenen Sonntag das erste Munsteraner Kindersportfest für drei- bis zwölfjährige Jungen und Mädchen im Sportpark Osterberg und auf der angrenzenden Tennisanlage über die Bühne. „So etwas gab es in der ‚Stadt des Sports‘ noch nie“, ist sich Kai-Uwe Hickl, Sprecher der Munsteraner Sportvereine, sicher. Dieses Kindersportfest aller Munsteraner Sportvereine ist aus einem Angebot des Sportbundes Heidekreis, das vor zwei Jahren gemacht wurde, heraus entwickelt worden.

Neben dem Motorsportclub Munster, Tennisclub Munster, der DLRG-Ortsgruppe Munster, Schützengilde Breloh, Bürgergilde Munster und der Eintracht Munster waren auch das Jugendrotkreuz und die Wim-Bar des Bürgerhauses der Stadt Munster mit Angeboten vertreten.

An insgesamt 16 verschiedenen Stationen gab es Sport, Spiel und Spaß für Kinder. Die begeisterten Mädchen und Jungen animierten aber auch einige Eltern dazu, die verschiedenen Sportangebote auszuprobieren. „Die beteiligten Vereine waren für die Betreuung und Organisation der verschiedenen Angebote eigenverantwortlich tätig. Ich war lediglich als Koordinator gefordert“, berichtet Hickl.

Als weiterer Partner konnte das Allwetterbad Munster gewonnen werden. Und so hatten die Kinder nach dem Besuch des Sportfestes noch die Möglichkeit, zu einem ermäßigten Eintritt schwimmen zu gehen. Bei bestem Wetter tummelten sich, über den Tag verteilt, mindestens 250 Kinder mit ihren Eltern und Großeltern auf dem weitläufigen Gelände. Hierdurch konnten mit Blick auf die Corona-Pandemie die Abstandsregelungen gut eingehalten werden.

Auch Bürgermeister Ulf-Marcus Grube ließ es sich bei einem Rundgang nicht nehmen, die eine oder andere Station auszuprobieren, um sich so einen Überblick über die Vielfalt des Sports in Munster zu verschaffen.

Das Kindersportfest wurde durch das Niedersächsische Aktionsprogramm „Startklar in die Zukunft“ gefördert. „Abgesehen von einigen kleinen Optimierungsmöglichkeiten war es eine durchweg tolle Veranstaltung. Einer Wiederholung spricht nichts entgegen“, zieht Hickl Bilanz: „Wir haben mit wenig Aufwand und Kosten etwas Großes für Munster auf die Beine gestellt.“

Logo