Monatelange Ermittlungsarbeit: Polizei klärt Straftatenserie in Munster auf

Jugendliche und ein Kind aus Munster begingen Sachbeschädigungen an Kraftfahrzeugen und öffentlichen Einrichtungen, Diebstähle und Einbrüche

Monatelange Ermittlungsarbeit: Polizei klärt Straftatenserie in Munster auf

„Die monatelange intensive Ermittlungsarbeit der Polizei in Munster zu Straftaten im Stadtgebiet ist nun zum Abschluss gekommen: Die langanhaltende Tatserie mit Sachbeschädigungen an Kraftfahrzeugen und öffentlichen Einrichtungen, Diebstählen und Einbrüchen konnte durch die polizeiliche Ermittlungsarbeit beendet und aufgeklärt werden“, teilte heute Olaf Rothardt, Sprecher der Polizeiinspektion Heidekreis mit.

Umfangreiche Vernehmungen hätten maßgeblich zur Aufklärung der Tatserie beigetragen. „Die Ermittlungen sind nunmehr abgeschlossen, die Vorgänge wurden an die Staatsanwaltschaft Lüneburg abgegeben“, so der Polizeisprecher.

Die Tatserie umfasst 150 Straftaten, die zwischen Ende 2021 und Juli dieses Jahres im Stadtgebiet von Munster begangen wurden. Weitere gesonderte Straftaten dürften aus den Ermittlungen noch hervorgehen, unter anderem Sachbeschädigungen.

Verantwortlich für diese Serie sind laut Polizeiinspektion Heidekreis Jugendliche und ein Kind aus Munster, „die in zum Teil unterschiedlicher Besetzung die Taten begangen haben.“ Zur Serie zählt unter anderem der Einbruch ins „famila“-Warenhaus im Juli dieses Jahres.

„Die in diesem Zusammenhang durchgeführten Durchsuchungen bei den Tatverdächtigen haben die gehegten Tatverdachtsmomente vollumfänglich bestätigt. Es konnten Teile des Stehlgutes sowie Täterbekleidung aufgefunden werden“, so Rothardt.

Bei den Durchsuchungen seien außerdem eine Vielzahl hochwertiger Fahrradteile aufgefunden worden. Der Geschädigte dieser Taten bezifferte den Verkaufswert der entwendeten Fahrradteile auf etwa 50.000 Euro (HK berichtete).

Stefan Sengel, Leiter der Polizeiinspektion Heidekreis, zeigt sich sehr zufrieden mit dem Ergebnis der Ermittlungen: „Wenn man nicht jede Nacht damit rechnen muss, dass einem zum Beispiel das Auto demoliert wird, kann das nur gut sein. Glückwunsch an die Ermittler.“

Logo