Motto 2021: „100 Jahre + 1“

Bürgergilde Munster will ihr Jubiläumsjahr nachholen

Motto 2021: „100 Jahre + 1“

Eigentlich sollte der Winterball nur der Auftakt für das große Festprogramm 2020 sein, doch nach der traditionellen Veranstaltung im Januar war bereits Schluss: Den Rest des Jubiläumsjahres legte die Bürgergilde Munster wegen der Coronakrise „auf Eis“. Durch die Pandemie wurden nicht nur die Aktivitäten der Schützen in der Örtzestadt abrupt gestoppt, sondern natürlich mussten auch andere Vereine ihre Aktivitäten erst einmal „einfrieren“. Aber die Gilde wird ihr Programm nun „auftauen“ und 2021 neu starten - immerhin geht es um das 100jährige Bestehen. Das wollen die Schützen somit im kommenden Jahr zusammen mit Bürgern und Bundeswehr nachfeiern. Der Gildevorstand stellte jetzt zusammen mit Munsters Bürgermeisterin Christina Fleckenstein das Programm vor, das unter dem Motto „100 Jahre + 1“ viel zu bieten hat. Der frühere Bürgermeister Adolf Köthe hat hierzu passend eine Festschrift erarbeitet.

„Den Winterball haben wir noch mit rund 450 Gästen feiern können, dann nahm der ‚Corona-Wahnsinn‘ langsam Fahrt auf“, erinnert sich Marco Tews. Dem ersten Gildeherrn und seinen Vorstandstandskollegen - zweiter Gildeherr Imre Hentschke, Schatzmeister Rainer Behrens und Schriftführer Ulrich Klinke - blieb keine Wahl: „Wir mussten in den sauren Apfel beißen und alles absagen“, bedauert Tews. Nun soll das gesamte Jubiläumsprogramm 2021 laufen - „dann eben mit dem Zusatz ‚+ 1‘. So möchten wir alle Veranstaltungen rund um den 100. Geburtstag nachholen“, erläutert der erste Gildeherr.

Dazu gehören nach dem Winterball 2021 als bedeutendste Punkte auf dem Plan das Schützen- und Volksfest vom 3. bis 6. Juni und das Jubiläumsschützenfest vom 16. bis 18. Juli - „alles in der Hoffnung, dass uns die dann geltenden Bestimmungen das erlauben“, so Tews. Doch auch das „Jubi-Jahr“ 2020 soll nicht ganz glanzlos bleiben: „Eigentlich sollte das Jubiläumsschützenfest dieses Jahr vom 17. bis 19. Juli stattfinden - nun wollen wir in dieser Zeit wenigstens an das 100jährige Bestehen erinnern, und rufen unter dem Motto ‚Bürgergilde Munster zeigt Flagge‘ dazu auf, die Häuser zu schmücken und die Fahnen zu hissen“, erklärt der erste Gildeherr. „Wir wollen damit auch auf das sehr gute Verhältnis zwischen den Schützen und den Bürgern sowie mit der Bundeswehr aufmerksam machen“, fügt Fleckenstein hinzu. Die Bürgermeisterin sei zuversichtlich, „dass 2021 alle Veranstaltungen laufen können.“

Nach dem „100 Jahre + 1“-Programm solle dann 2022 eine neue Chronik erscheinen, in der auch das „nachgeholte Jubiläumsjahr 2021“ noch Platz finden werde, so Tews. Und einen wichtigen Teil davon gestaltet Köthe mit seinem Rückblick „100 Jahre Bürgergilde - im Wandel der Zeit“. „Darin möchte ich die wichtigsten Stationen und Ereignisse zeigen“, so der frühere Bürgermeister. Viel Zeit habe er in Recherche und Ausarbeitung investiert, „aber es hat auch viel Spaß gemacht.“

Logo