Munster: Halbzeit für großes Bauvorhaben

Richtkranz weht über künftigem Nahversorgungszentrum der Örtzestadt

Munster: Halbzeit für großes Bauvorhaben

Seit geraumer Zeit ist der Baufortschritt zu beobachten: Dort, wo lange Jahre die Polizei in Munster ihr Domizil hatte und der Betrieb Rüter Fruchsaft beheimatet war, entsteht derzeit ein neues Nahversorgungszentrum. Neben dem Edeka-Markt Lüchow, der im Augenblick noch gegenüber seinen Standort hat, werden verschiedene weitere Geschäfte hier zu finden sein. Am vergangenen Freitag wurde auf dem Gelände an der Ecke Danziger Straße/Am Sandkrug Richtfest gefeiert.

Auf dem mehr als 10.000 Quadratmeter großen Gelände baut die Procom-Unternehmensgruppe aus Hamburg ein Nahversorgungszentrum, mit dem Edeka-Markt (einschließlich Lotto-Annahmestelle und Bäcker) als Ankermieter, der die größte Fläche der 2.500 Quadratmeter beziehen wird. „Weiterhin haben Takko, ABC-Schuhe und die Kreissparkasse Soltau Handelsflächen angemietet“, teilte Procom am Rande des Richtfestes mit. Die Unternehmensgruppe hatte das Grundstück von privat erworben und entwickelt.

„Jetzt ist ungefähr die Hälfte der Bauzeit um“, hob Bastian Hämmerle, Leiter Projektentwicklung bei Procom, in Munster hervor. Er lobte die reibungslose Kooperation mit dem Stadtrat und Bürgermeisterin Christina Fleckenstein: „Die Zusammenarbeit vom ersten Tag mit Vorstellung unserer Projektidee bis zu Schaffung der planungsrechtlichen Voraussetzungen war sehr gut.“ Durch die „erfahrene Unterstützung konnten wir unser Bauvorhaben bisher ohne Verzögerungen umsetzen“, lobte Hämmerle. Im Februar 2020 solle das Gebäude an die Mieter übergeben werden, kündigte er an. Mit der Eröffnung könne noch im ersten Quartal kommenden Jahres gerechnet werden.

Er halte das Projekt „für eine gute Sache“ für die Örztestadt, betonte Hämmerle. „Wir schaffen eine tolle Einkaufseinrichtung.“ Der Leiter der Projektentwicklung betonte auch die gute Zusammenarbeit mit allen beteiligten Firmen und Gewerken, allen voran Wesseloh-Bau, die „termingerecht abgeliefert“ hätten. Aber auch sein eigenes Team ließ Hämmerle nicht unerwähnt.

Bürgermeisterin Fleckenstein erkärte in ihrem Grußwort, dass sie sich freue, dass der Einkaufsmarkt an dieser Stelle bald eröffnen werde. „Und auch Herr Lüchow freut sich sicher sehr auf den Umzug“, meinte sie mit Bezug auf den Hauptmieter des Areals, den Leiter des Edekamarktes. „Er bekommt hier alles, was für einen modernen Supermarkt erforderlich ist.“ Das Projekt sei „für die Munsteraner eine große Bereicherung“ - mit einem attraktiven Standort am Ortseingang und direkter Anbindung an die Innenstadt. Die Stadt sei „froh über jeden Euro, der in Munster ausgegeben wird - und nicht in den Nachbarkommunen.“

Mit dem traditionellen Richtspruch, vorgetragen unter dem geschmückten Richtkranz, ging der „offizielle Teil“ des Richtfestes zu Ende. Als nächster Schritt des Bauvorhabens steht nun das Dach an - der Dachstuhl ist bereits vorhanden, aber im Inneren des Gebäudes „versteckt“. Dann wieder für alle sichtbar folgen im Anschluss Außenarbeiten, nämlich die Gestaltung der Fassade. Gleichzeitig läuft der Innenausbau. Und bis zur Übergabe an die Mieter im Februar sollen auch der Parkplatz angelegt und die Grünflächen gestaltet sein.

Logo