Munsteraner Kirchenstiftung startet Projekt mit Zukunft

Fläche neben dem Ludwig-Harms-Haus in Munster wird sich in eine Streuobstwiese mit mehr als 40 Obstbäumen verwandeln

Munsteraner Kirchenstiftung startet Projekt mit Zukunft

Die große weitläufige Fläche neben dem Ludwig-Harms-Haus in Munster wird sich in naher Zukunft in eine Streuobstwiese mit mehr als 40 Obstbäumen verwandeln. Bereits im November 2020 diskutierte der Vorstand der Kirchenstiftung über verschiedene Möglichkeiten von Projektförderungen. Es sollte ein möglichst nachhaltiges Projekt sein, das viele Menschen einbinden kann. Anke Heidelberg brachte die Idee einer Streuobstwiese ein und stieß damit auf breite Zustimmung aller Mitglieder. Die Planungen begannen.

Auf Einladung von Vorstandsmitglied Wolfgang Bunk gab es im Mai eine erste Begehung mit Vertretern des Kirchenvorstandes sowie dem Bauamtsleiter der Stadt Munster. Am 3. September reiste der Pomologe Eckart Brandt aus Buxtehude an, der mit seiner Expertise beratend zur Seite stand. Schnell waren sich alle Beteiligten einig, dass viele verschiedene, alte Obstsorten gepflanzt werden sollen, umgeben von Blühpflanzen und -sträuchern, um die für die Bestäubung wichtigen Bienen und Hummeln anzulocken.

Die Fläche soll noch in diesem Jahr in Eigenarbeit von Freiwilligen in eine naturnahe Streuobstwiese verwandelt werden. Es soll ein Ort zum Verweilen werden, der allen Besuchern offen steht.Die künftige Pflege der Obstbäume wird Walter Heidelberg übernehmen, der als ausgebildeter Streuobstpädagoge reichlich Erfahrung mit Pflege und Schnitt von Obstbäumen hat.

Einig sind sich alle Vorstandsmitglieder der Kirchenstiftung, dass dieses Projekt die Aufwertung des Geländes mit Klimaschutz vereint und reichlich Gelegenheit bietet für weitere Projekte und Aktionen rund um das Thema „Streuobstwiese“.

Logo