Munsteraner Tafel richtet Lieferdienst ein

Bedürftige in der Örtzestadt werden auch in Zeiten der Coronakrise von Ehrenamtlichen mit Lebensmitteln versorgt

Munsteraner Tafel richtet Lieferdienst ein

Die Corona-Pandemie stellt die Tafeln in Deutschland vor große Herausforderungen. Die Unterstützung der insgesamt rund 1,65 Millionen Tafel-Kundinnen und -Kunden kann aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus in der herkömmlichen Form nicht aufrechtgehalten werden. Viele Tafeln haben ihren Betrieb vorübergehend eingestellt - zum Schutz ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Kundinnen und Kunden. Manche Tafeln organisieren ihren Betrieb um, so dass die Ausgabe der Lebensmittel möglichst kontaktarm umgesetzt werden kann. Das gilt auch für die Munsteraner Tafel, die erstmalig am 9. April einen Lieferdienst für ihre Kunden einrichtet, damit die Bedürftigen weiterhin mit Lebensmitteln versorgt werden können.

Wer als Tafelkunde in der Örtzestadt beliefert werde möchte, kann sich per E-Mail an die Adresse munsteraner-tafel@t-online.de wenden und muss dabei die Tafelausweisnummer, den Namen, die aktuelle Adresse und die Personenanzahl laut Tafelausweis angeben. Ebenso ist zu vermerken, ob die Lieferung wöchentlich oder 14tägig erfolgen soll.

Meldeschluss für die erste Auslieferung ist am 8. April, 12 Uhr. Für die weiteren Liefertermine können sich Interessierte auch nach diesem Zeitpunkt noch anmelden.

Logo