Ökologisch, solidarisch, nachhaltig: Eine neue Streuobstwiese für Munster

Der erste Apfelbaum auf dem Gelände neben dem Ludwig-Harms-Haus in der Örtzestadt ist gepflanzt, mehr als 40 weitere Bäume sollen folgen

Ökologisch, solidarisch, nachhaltig: Eine neue Streuobstwiese für Munster

Auf dem Gelände der Evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde Munster neben dem Ludwig-Harms-Haus erfolgte am „Tag der Deutschen Einheit“ im Kirchgarten der erste Spatenstich, um einen Apfelbaum für die Streuobstwiese zu pflanzen, die seit Anfang des Jahres in der Munsteraner Kirchenstiftung und der Kirchengemeinde in Planung war. Auf dem weitläufigen Areal sollen im Laufe des Monats mehr als 40 weitere Bäume gepflanzt werden und für die Zukunft einen Ankerpunkt für viele Aktionen und Projekte der Kirchengemeinde bieten.

Angeregt und organisiert durch die Munsteraner Kirchenstiftung wurde in den vergangenen Monaten der Kontakt zum Pomologen Eckart Brandt aus Buxtehude aufgenommen, der mit seiner Expertise bei der Auswahl der richtigen Apfelsorten unterstützte (HK berichtete).

Der erste Baum wurde am Sonntag im Anschluss an den gut besuchten Erntedankgottesdienst gepflanzt, da dieser Tag für eine erste Pflanzung geradezu prädestiniert erschien. Vikarin Julia Nikolaus bat um den Segen Gottes für die Projektinitiatoren und um einen fruchtbaren Gedeih der Wiese für alle Bürgerinnen und Bürger der Örtzestadt.

Die weitere Betreuung der Streuobstwiese übernehmen Walter Heidelberg, ausgebildeter Streuobstpädagoge, sowie die Munsteraner Kirchenstiftung und die Kirchengemeinde Munster. Alle Beteiligten hoffen „auf ein gutes Gedeihen der Bäume und eine reiche und schmackhafte Ernte in den kommenden Jahren.“

Logo