Sammelstellen für alte Handys: Wiederaufbereitung und Recycling

Munsteraner Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen Munster startet Aktion für den Naturschutzbund

Sammelstellen für alte Handys: Wiederaufbereitung und Recycling

Eine Sammelaktion startet der Munsteraner Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen für den Naturschutzbund (NABU). Seit 2006 setzt sich der NABU dafür ein, dass Handys fachgerecht recycelt werden und möchte mit der Aktion erreichen, dass mehr Elektrogeräte wiederverwendet und in den Materialkreislauf zurückgeführt werden.

Durch Wiederaufbereitung erhalten alte Handys ein zweites Leben. Beim Recycling wiederum können etwa 80 Prozent der Bestandteile eines Handys wiederverwertet werden. Die gewonnenen Rohstoffe ersetzen neues Material, das sonst in der Natur abgebaut werden müsste.

Die durchschnittliche Nutzungsdauer eines neuen Handys beträgt heute zwei bis drei Jahre. Nach Herstellerangaben befinden sich mehr als 124 Millionen alte oder defekte Handys in deutschen Haushalten, Tendenz steigend. Diese Geräte enthalten wertvolle Rohstoffe, die verloren sind, wenn sie im Hausmüll landen. Uta von Lohn von Bündnis 90/Die Grünen Munster bittet deshalb darum, aktiv zu werden und den NABU-Insektenschutzfonds zu unterstützen.

Mit Hilfe des Insektenschutzfonds werden unter anderem Ackerflächen und Wiesen durch die NABU-Stiftung Nationales Naturerbe gekauft und somit als Lebensraum für Insekten gesichert. Zusätzlich werden Ackerrandstreifen in Blühstreifen umgewandelt, bunt blühende Wiesen und Weiden angelegt, Hecken gepflanzt, Insektenhotels aufgestellt und Projekte zum Insektenschutz unterstützt.

Wer dabei helfen möchte, bringt seine alten Handys ganz einfach in eine der drei Abgabestationen in Munster zum Recyceln und hilft somit Biene, Hummel & Co.

Abgabestellen in der Örtzestadt sind das Farbenhaus Drewes, Friedrich-Heinrich-Platz 3-5, Rothmanns Reisewelt , Wilhelm-Bockelmann. Straße 52, sowie Com-Point Meineke, Hornheider Weg 48.

Logo