Stadt Munster erhält Förderung für Sireneninfrastruktur

Hochleistungssirene und Steuerungsgerät: Bund gibt Geld für Umrüstung an sieben Standorten im Kerngebiet

Stadt Munster erhält Förderung für Sireneninfrastruktur

Die Naturkatastrophen in den letzten Jahren haben gezeigt, wie wichtig eine rechtzeitige Warnung der Bevölkerung ist. „Hierbei sind elektronische Sirenen, die über das sogenannte TETRA BOS-Netz angesteuert werden, vorteilhaft. Die Sirenen haben zum einen eine sehr gute Weckfunktion und zum anderen bieten sie die Möglichkeit der Durchsage, um so der Bevölkerung direkt und ungefiltert Verhaltenshinweise zu geben. Im Rahmen der Räumungsarbeiten am Dethlinger Teich wurde eine solche Sirene bereits in Oerrel installiert“, informiert die Stadt Munster in einer Mitteilung.

Durch den Bund wurde erstmalig 2021 ein Programm zur Förderung der Sireneninfrastruktur aufgelegt, durch welches die Kommunen bei der Errichtung neuer elektronischer Hochleistungssirenen unterstützt werden sollen. „Auch die Stadt Munster hat sich bereits letztes Jahr über den Landkreis Heidekreis um die Förderung bemüht, erhielt jedoch eine Absage. In diesem Jahr wurde die Fördersumme des Bundes durch das Land um zehn Millionen Euro aufgestockt und es wurde eine Bewertungsmatrix eingeführt“, so die Mitteilung.

Und weiter: „Im Rahmen der aktuellen Förderperiode hat die Stadt Munster insbesondere aufgrund der vorhandenen Störfallbetriebe eine Förderung für die Umrüstung von Sirenen an sieben vom Land festgelegten Standorten im Kerngebiet erhalten. Die Förderung beläuft sich auf 10.850 Euro pro Sirenenstandort und umfasst die Beschaffung einer Hochleistungssirene und eines Steuerungsgerätes für die Möglichkeit einer Durchsage sowie die Einrichtung der Geräte. Die Auftragsvergabe wird noch dieses Jahr erfolgen.“

Logo