„Stadtradeln“: Munster macht mit

Ab 1. Juli soll in der Örtzestadt kräftig in die Pedale getreten werden

„Stadtradeln“: Munster macht mit

Zum nächsten „Stadtradeln“-Wettbewerb ruft das „Klima-Bündnis“, ein Netzwerk europäischer Kommunen in Partnerschaft mit indigenen Völkern, das lokale Antworten auf den globalen Klimawandel entwickelt, auf. Der Wettbewerb „Stadtradeln“ ist Bestandteil einer Klimaschutz-Kampagne. Es geht darum, dass möglichst viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Das „Stadtradeln“ findet jährlich vom 1. Mai bis 30. September statt. An welchen 21 aufeinanderfolgenden Tagen es losgeht, bestimmt die jeweilige Kommune selbst. Die Städte Soltau und Schneverdingen machen mit, ebenso die Stadt Munster.

In der Örtzestadt fällt der Startschuss am 1. Juli. Dann geht es für die Munsteranerinnen und Munsteraner darum, bis einschließlich 21. Juli dieses Jahres möglichst viele Fahrten mit dem Fahrrad klimafreundlich zurückzulegen und das Auto, wenn möglich, stehen zu lassen. Die Stadt Munster beteiligt sich auf Anregung des Gymnasiums an der Kampagne. „Damit wird allen Personen die Möglichkeit gegeben, für Munster an den Start zu gehen und sich in einem Zeitraum von 21 Tagen aktiv für das Fahrradfahren und gegen das Auto zu entscheiden“, heißt es in einer Mitteilung der Stadtverwaltung.

Mitmachen können alle, die in Munster leben, arbeiten oder zur Schule gehen. Ob es das tägliche Radeln zur Arbeit ist, die Gelegenheitsfahrt, die reine Freizeitgestaltung oder die bewusste Entscheidung, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten - jeder gefahrene Kilometer zählt. Wer aktiv dabeisein möchte, kann sich über die Internetseite www.stadtradeln.de/munster beteiligen.

Im Zuge der Corona-Pandemie habe es erhebliche Einschränkungen gegeben, privat und familiär, beruflich und im Vereinsleben. Zahlreiche Veranstaltungen hätten coronabedingt abgesagt werden müssen, heißt es in der Mitteilung der Stadt Munster: „Durch die Klimaschutz-Kampagne ‚Stadtradeln‘ kann jetzt nicht nur etwas für die Umwelt getan werden, sondern auch etwas für die Gesundheit, den sportlichen Ausgleich und für das Gemeinschaftsgefühl. Gleichzeitig bringt uns das Stadtradeln nach Draußen und dadurch auch ein Stück Lebensqualität zurück.“

Ob City- oder Tourenrad, Mountainbike, Rennrad, Tandem oder E-Bike - all dies sei egal, wichtig seien nur die geradelten Kilometer. Und so appellieren Bürgermeisterin und Andrea Holz, Fachgruppenleiterin für Kultur, an alle Bürgerinnen und Bürger: „Machen Sie mit, um gemeinsam Kilometer zu sammeln - für die Umwelt, für unser Wohlbefinden und für unsere Gesundheit.“

Die Munster-Touristik gibt Interessierten gern Auskunft über mögliche Fahrradwege und Radtouren.

Logo