Startklar in die Zukunft

Tiergestützes Sozialtraining in der Grundschule in Örzetal

Startklar in die Zukunft

Im Rahmen des vom Niedersächsischen Kultusministeriums initiierten Programms „Startklar in die Zukunft“ fließen landesweit 222 Millionen Euro in die Umsetzung von Projekten, welche unter anderem sozial-emotionale Folgen der Corona-Pandemie unter Kindern und Jugendlichen mildern sollen. Die Grundschule im Örtzetal kooperiert in diesem Rahmen mit dem sozialen Träger „respekT!ERt GbR“ aus Soltau, die im aktuellen Schuljahr dreimal wöchentlich tiergestütztes Sozialtraining in den Jahrgängen eins und zwei durchführt.

Jüngste Forschungsergebnisse belegen, dass die bloße Anwesenheit von Tieren zur Reduktion von Angst, zum allgemeinen emotionalen Wohlbefinden und zur Förderung von Sicherheit und Selbstsicherheit beitragen kann. Ein weiterer wesentlicher Aspekt ist die Tatsache, dass Tiere einen positiven Einfluss auf die Interaktion zwischen Menschen und somit auch auf unsere Schülerinnen und Schüler haben. All dies sind Bereiche, die durch die Corona-Pandemie stark in Mitleidenschaft gezogen wurden und nach wie vor werden. Wir als Schule möchten dem entgegenwirken. „RespekT!ERt“ setzt die Tiere gezielt ein und das pädagogische Handlungsfeld der Pädagogen wird um die Fähigkeiten und Ressourcen der Tiere ergänzt.

Ziel der Sozialtrainings soll sein, dass zum einen die Schülerinnen und Schüler dazu angeregt werden, vorhandene Belastungen anzusprechen, um Ihnen dann in einem geschützten Rahmen Hilfe anzubieten. Natürlich lernen sie auch wieder, ihre Sorgen und Ängste anzusprechen, sich gegenseitig im Klassenverband zu unterstützen und Methoden zu lernen, die es Ihnen ermöglichen gut für sich selbst zu sorgen, wenn es Ihnen nicht gut geht. Dabei spielen die Förderung des Selbstwertgefühls, die Festigung des „WIR“-Gefühls und die Motivation des wertschätzenden Umgangs miteinander eine wesentliche Rolle. Unsere Schülerinnen und Schüler erleben in angenehmer Atmosphäre und mit sehr viel Freude eine ganz andere Form der Förderung ihrer emotionalen/sozialen Befindlichkeit.

Logo