„TatWort“ in Munster: Die Fahndung läuft

Wortgewandte „Ermittler“ gesucht: Am 15. Februar „Poetry-City-Slam“ im Bürgerhaus Munster

„TatWort“ in Munster: Die Fahndung läuft

In der Örtzestadt sind derzeit Poesie-Kommissare zur Fahndung ausgeschrieben: das Bürgerhaus Munster lädt für den 15. Februar unter dem kongenialen Titel „TatWort“ zum vierten „Poetry-City-Slam“ ein. Hier werden keine nuschelnden Ermittler gesucht, sondern wortgewandte Protagonisten, die keine Angst davor haben, sich auf der Bühne zu präsentieren.

Wer also den Mut hat, sich mit den besten regionalen Poeten auf die „TatWort“-Bühne zu stellen, um die Zuhörerinnen und Zuhörer von sich und seinen „Thesen“, „Motiven“ oder „Alibis“ zu überzeugen, kann sich bis zum 12. Februar unter der Telefonnummer (051912) 1303305 oder per E-Mail an buergerhaus@munster. de anmelden. Die Zahl der Teilnehmer ist begrenzt.

Am Abend selbst stehen den Poeten erfahrene „Slammer“ zur Seite. Als „Kollegen“ geben den „TatWort“-Kommissarinnen und -kommissaren Armin Sengbusch aus Hamburg und der Vorjahressieger Finn Behrens aus Munster Rückendeckung.

Wer sich zu dieser Gegenüberstellung anmelden möchte, benötigt zwei überwiegend in deutscher Sprache verfasste Texte. Diese dürfen im Zeitraum von maximal fünf Minuten vorgetragen werden. Diese „Zeugenaussagen“ sind an weder an ein Motto, noch an einen bestimmten Stil gebunden. Wichtig: Wer einer Verhaftung entgehen möchte, sollte auf Verkleidungen und Gesang verzichten.

Der Kartenvorverkauf startet am 15. Januar im Bürgerhaus und in der Stadtbücherei Munster.

Logo