Trotz Corona steigende Mitgliederzahl: Aufnahmestopp beim MSC Munster?

Begrenzter Platz im Fahrerlager und auf der Strecke: Verein sucht weiterhin größeres Areal

Trotz Corona steigende Mitgliederzahl: Aufnahmestopp beim MSC Munster?

Nicht alle Vereine hatten bislang das Glück, in Corona-Zeiten ihren Trainingsbetrieb aufrechterhalten zu können. Auf der 21.000 Quadratmeter großen Motocross-Strecke des MSC Munster im ADAC jedoch war das Training nach Rücksprache mit dem Landkreis und unter Einhaltung strenger Auflagen fast uneingeschränkt möglich. Besonders zur Freude der Kinder und Eltern der großen Jugendgruppe hatten die jungen Crossfahrer die Möglichkeit, sich im von der Pandemie geprägten Alltag mal ordentlich „auszupowern“.

Ein reguläres Training war indes nicht für alle Mädchen und Jungen möglich. Die Anzahl der Teilnehmer war coronabedingt auf 20 Kinder beschränkt, so dass der MSC so manches Mal schweren Herzens absagen musste, wenn die zulässige Teilnehmerzahl erreicht war.

Im Jahr 2020 gab es so 24 Trainings und in diesem Jahr bis vor kurzem fünf, wobei einige Trainingseinheiten wegen starken Regens ins Wasser fielen. Ein großer Dank der Verantwortlichen des MSC Munster geht an die 16 Sponsoren, die die Jugendgruppe unterstützen. „Nur so kann der Club Motorräder und Ausrüstung für die Schnupperkurse bereithalten, damit die Kinder, denen kein Motorrad zur Verfügung steht, testen können, ob dieser Sport etwas für sie ist“, so Pressewart und Trainer Uwe Hannemann.

Trotz Corona steigen die Mitgliederzahlen beim MSC Munster im zweistelligen Bereich, der Platz im Fahrerlager und auf der Strecke ist jedoch begrenzt. Der Vorstand zieht deshalb einen Aufnahmestopp in Erwägung, wenn es nicht gelingen sollte, ein größeres Areal für eine Strecke zu finden.

Logo