Arbeiten werden fortgesetzt

Baumaßnahmen in Munster: Vollsperrung der Bundesstraße 71 erforderlich

Arbeiten werden fortgesetzt

Im Zuge der Bundesstraße 71 („Soltauer Straße / Danziger Straße“) werden seit dem 28. September vergangenen Jahres im Bereich der Ortsdurchfahrt Munster Bauarbeiten an der Fahrbahn und am parallel verlaufenden Radweg ausgeführt. Aufgrund der Witterungsverhältnisse mussten die Arbeiten im sechsten Bauabschnitt unterbrochen werden. „Die Fortsetzung der Arbeiten erfolgt ab Dienstag, dem 23. Februar“. Das teilt jetzt die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit.

Zunächst werden die Arbeiten am Regenwasserkanal zwischen der Straße „Zum Schützenwald“ und der „Clausewitzallee“ fortgesetzt. Die Arbeiten in diesem Streckenabschnitt werden unter Vollsperrung der Bundesstraße 71 erfolgen. Nach Abschluss der Arbeiten am Regenwasserkanal erfolgt für den Asphalteinbau eine Erweiterung des sechsten Bauabschnitts. Die Anpassung dieses Abschnittes wird dann noch einmal rechtzeitig über die Presse angekündigt.

Neben den Arbeiten im sechsten Bauabschnitt werden im fünften Bauabschnitt Restarbeiten an den Rinnenanlagen unter halbseitiger Sperrung der Fahrbahn und Führung des Verkehrs mit einer Baustellenampel ausgeführt. Der fünfte Bauabschnitt beginnt aus Soltau kommend hinter dem Kreuzungsbereich der B 71 mit den Straßen „Am Sandkrug“ und der „Wilhelm-Bockelmann-Straße“ und endet hinter dem Kreuzungsbereich der B 71 mit dem „Emminger Weg“. Die Umleitung beginnt, wie bei der Vollsperrung im vergangenen Jahr, weiterhin aus Uelzen kommend ab der Kreuzung der B 71 mit der L 240 in Dethlingen und der Bundeswehrstrecke Richtung Golfplatz.

Ab der Kreuzung führt die Umleitungsstecke auf der für den öffentlichen Verkehr freigegebenen Bundeswehrstrecke über die Kreuzung mit der „Kohlenbissener Straße“ hinweg in Richtung Golfplatz. Von hier wird der Verkehr weiter Richtung Munster geführt. Im Kreuzungsbereich der „Humboldstraße“ mit dem „Rehrhofer Weg“ führt die Umleitung weiter in Richtung Breloh und von Breloh weiter Richtung Kreisstraße 49. Auf der K 49 schließlich führt die Strecke weiter Richtung Ilster und von Ilster zurück auf die B 71. Für die Gegenrichtung gilt die vorgenannte Umleitung in gegenläufiger Richtung. Die Baukosten belaufen sich auf rund 2,9 Millionen Euro.

„Witterungsbedingte sowie pandemiebedingte Verzögerungen sind möglich“, so ein Sprecher des Geschäftsbereiches Verden der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr.

Diese bittet alle Anwohner und Verkehrsteilnehmer unm Verständnis usowie um erhöhte Aufmerksamkeit im Baustellenbereich sowie auf den Umleitungsstrecken. Informationen zu dieser Baumaßnahme finden Interessierte auch im Internet unter der Adresse https://www.strassenbau.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/.

Logo