„Von guten Mächten“

Geistlicher Liederabend über Dietrich Bonhoeffer in der St. Urbanikirche

„Von guten Mächten“

Am Samstag, 1. Oktober, wird die Mezzo-Sopranistin Stefanie Golisch, bekannt in Munster durch ihr Konzert mit Liedern von Lale Andersen, unter dem Motto „Von guten Mächten“ einen geistlichen Liederabend über Dietrich Bonhoeffer darbieten. Die Veranstaltung beginnt um 18.30 Uhr in der St. Urbanikirche in Munster.

In ihrem Programm erzählt Stefanie Golisch Bonhoeffers Leben, zitiert seine Worte und bringt die Musik zu Gehör, die er liebte und aus der er seine Kraft zog. Geprägt und gestärkt vom Musizieren hat Bonhoeffer, tief im Glauben verwurzelt, für Frieden und Gerechtigkeit gekämpft. Mit Beginn des Zweiten Weltkrieges beteiligte er sich aktiv am Widerstand und an den Vorbereitungen zum Hitlerattentat 1944. Von 1943 bis zu seiner Hinrichtung im April 1945 saß er in Haft. Das Programm „Von guten Mächten - Eine musikalische Andacht zu Dietrich Bonhoeffer“ will dazu beitragen, an den vielleicht größten Theologen des 20. Jahrhunderts zu erinnern.

Die Bremer Mezzosopranistin Stefanie Golisch erhielt schon in früher Kindheit ihre musikalische Grundausbildung in den Fächern Gesang, Klavier und Querflöte. Ihren ersten Gesangsunterricht erhielt sie bei KS Mihai Zamfir. Nach ihrem abgeschlossenen Schulmusik- und Germanistikstudium an der Musikhochschule und Universität Heidelberg/Mannheim wechselte sie zum Gesangsstudium an die Hochschule für Musik Dresden zu Professorin Christiane Junghanns. Dort war Stefanie Golisch nach dem sehr erfolgreichen Diplom Mitglied der Solistenklasse der Opernabteilung. Zudem nahm sie von 2003 bis 2006 regelmäßig Unterricht bei KS Elisabeth Schwarzkopf und arbeitet seit 2004 intensiv mit KS Celestina Casapietra und seit 2012 auch mit Professor Reinhard Becker zusammen.

Zu dieser Veranstaltung in der Örtzestadt, die gemeinsam von der Evangelischen Kirchengemeinde Munster und dem Kultur- und Heimatverein Munster durchgeführt wird, laden die Organisatoren alle Interessierten herzlich ein. Der Eintritt ist frei.

Logo