Von Senioren - für Senioren

Munsteraner Beirat: Rückblick auf das Jahr 2019 und Vorschau

Von Senioren - für Senioren

Rückblick und Vorschau: Dazu hatte der Vorstand des Seniorenbeirates Munster jetzt zum Pressegespräch eingeladen. „Wir sind das Sprachrohr der Über-60jährigen“, erläuterte der Vorsitzende Detlev Weber. Und anders als viele andere Organisationen, habe der Seniorenbeirat „keine Nachwuchssorgen“. Mehr als 4.000 ältere Örtzestädter vertritt das Gremium als Einrichtung der Stadt. Die 21 Mitglieder sind Vertreter der 77 Vereine, Organisationen und Verbände, die in Munster mit Seniorenarbeit befasst sind.

Detlev Weber, Adolf Köthe als sein Stellvertreter sowie deren Vorstands-Kollegen Helge Scheef und Klaus Schamberger stellten im Bürgerhaus die vielfältigen Aktivitäten des Seniorenbeirats vor. „Der Seniorenbeirat ist Ansprechpartner der Stadt und des Rates“, unterstrich Köthe. Alle vier Jahre wird der Seniorenbeirat neu gebildet, die derzeitige Amtszeit endet in diesem Sommer. Die örtlichen Organisationen benennen jeweils ein Mitglied, aber auch Interessierte, die keiner Vereinigung angehörten, könnten Mitglied werden, betonte Köthe. Dazu benötigten sie die Unterstützung von mindestens zehn Senioren, die in der Örtzestadt leben. „Das ist aber bisher noch nicht vorgekommen“, meinte der stellvertretende Beiratsvorsitzende.

Sein Büro hat der Seniorenbeirat im Bürgerhaus, wo auch an jedem Dienstag von 10 bis 12 Uhr eine Sprechstunde angeboten wird. „Die Zusammenarbeit mit dem Bürgerhaus ist der unkompliziert“, waren sich die Vertreter des Seniorenbeirates einig; „das funktioniert sehr gut“. Und so ist das Bürgerhaus sozusagen die „Heimat“ des Gremiums, auch wenn viele Veranstaltungen an anderen Orten angeboten werden.

Regelmäßig alle 14 Tage am Donnerstag ist Klaus Schamberger in der Stadtbücherei vor Ort, um Seniorinnen und Senioren die Ausleihe und Nutzung von E-Books zu erläutern - kostenlos und ohne Anmeldung. Ebenfalls in Zusammenarbeit mit der Stadtbücherei läuft das Angebot „Medienbote“: Nicht nur Senioren, auch alle anderen Bürger, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind - etwa durch Krankheit - können in der Stadtbücherei unter der Nummer (05192) 2075 anrufen, die Auswahl der gewünschten Medien besprechen - und Mitglieder des Seniorenbeirates liefern diese, kostenfrei, nach Hause.

Die Energieberatung dagegen, ebenfalls ein regelmäßiges Angebot des Seniorenbeirates, sei wieder eingestellt worden, so Köthe: „Sie wurde nicht genutzt. Die Senioren wenden sich mit ihren Fragen dann doch direkt an die Stadtwerke.“

Einer der Schwerpunkte im vergangenen Jahr sei für den Seniorenbeirat die Beschaffung seniorengerechter Bänke gewesen, und eines Tisches, der an der Boulebahn seinen Platz fand. „Die Idee für die Bänke kommt aus Schneverdingen, dort sind sie im Heidegarten aufgestellt“, betonte Köthe. „Die Bänke werden sehr gut angenommen; die Plazierung erfolgt in enger Abstimmung mit der Stadtverwaltung.“ Der Seniorenbeirat sammle auch weiter, um weitere Bänke im übrigen Stadtgebiet aufstellen zu können.

Gebildet hat der Beirat drei Arbeitskreise: Die erste Gruppe befasst sich mit dem Thema „Straßenausbaubeiträge“. „Davon sind auch viele Senioren betroffen“, so Köthe. Die Finanzierung stelle die älteren Menschen häufig vor große Probleme. „Die Arbeitsgruppe soll sich schlau machen und darüber intern diskutieren“, machte der stellvertretende Vorsitzende deutlich.

Die zweite Gruppe beschäftige sich mit einer Idee, die bereits in Schneverdingen erfolgreich umgesetzt wurde unter dem Motto „Anti-Rost“: Senioren helfen bei kleineren Reparaturen und ähnlichem im Haushalt. „Wir überlegen, ob wir das hier auch anbieten wollen“, erklärte Köthe. Und die dritte Gruppe arbeite am Thema „Altersarmut und Einsamkeit im Alter“. „Aus Breloh“, wusste Helge Scheef zu berichten, „kommen zum Beispiel viele nicht nach Munster hinein, aus Oerrel und Trauen ist es das gleiche.“

Ein wahrer „Dauerbrenner“ des Seniorenbeirates, den dieser gemeinsam mit der Verkehrswacht Munster-Bispingen anbietet, sind die Lehrgänge „Fit im Auto“. Seit 2016 gab es 21 Durchgänge mit insgesamt 250 Teilnehmern. In Ergänzung dazu läuft seit dem vergangenen Jahr das Modul „Neuigkeiten im Straßenverkehr“. Beide Angebote werden auch in diesem Jahr weitergeführt.

Im Rahmen des „Tags der älteren Generationen“ haben die Munsteraner Senioren gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen die Heide entkusselt, eine generationenübergreifende Aktion in Zusammenarbeit mit dem Bürgerhaus, die auch in diesem Jahr stattfinden soll. Einer der Höhepunkte für den Seniorenbeirat war 2019 der Kreisseniorentag, der im Sommer in der Örtzestadt während der Ausstellung „Glasplastik und Garten“ über die Bühne ging und rund 300 Teilnehmer zählte.

Initiiert hat der Seniorenbeirat vor geraumer Zeit die „Munsteraner Rettungsdose“, die die wichtigsten Informationen für den Notfall enthält, etwa zu den regelmäßig eingenommenen Medikamenten, aber auch zu Allergien oder Angehörigen, die im Notfall benachrichtigt werden sollen. 1.500 Dosen hat der Seniorenbeirat bereits hergestellt, viele davon wurden über die Apotheken auch bereits verkauft.

Auf große Resonanz stießen ebenfalls im vergangenen Jahr die Termine des „Boule-Treff“ an der Bahn beim Heinrich-Peters-Platz, der auch in diesem Jahr auf dem Plan steht, sogar häufiger, nämlich ab April bis September regelmäßig am zweiten Donnerstag im Monat von 17 bis 19 Uhr.

Zum ersten Mal beteiligt hat sich der Seniorenbeirat im vergangenen Jahr am Nikolausmarkt am Ollershof: Die Senioren übernahmen den Abwasch der von der Stadt Munster für die Veranstaltung angeschafften Becher - „das hat Spaß gemacht“, so die übereinstimmende Meinung.

In bewährter Weise lud der Seniorenbeirat jeweils im Sommer und Winter zu einer Filmveranstaltung ins Kino in Munster ein. Auch im aktuellen Programm sind wieder zwei Termine vorgehen, diesmal mit Filmen mit Lieselotte Pulver: Am 25. Juni um 14.30 Uhr im Sommerkino ist dies „Die Nonne“, im Winterkino am 30. Dezember „Kohlhiesels Töchter“.

Einer der Höhepunkte des Veranstaltungsprogramms 2020 ist der beliebte „Bunte Nachmittag“ mit Kaffee, Kuchen, Musik, Vorführungen und Sketchen: Am 17. September um 14.30 Uhr im Soldatenheim „Oase - Zum Oertzetal“.

Handzettel und Faltblätter, die unter anderem Bürgerhaus ausliegen, informieren alle Interessierten über die Arbeit des Seniorenbeirates und die aktuellen Termine. Nicht zuletzt finden die Senioren einen Überblick auch auf der Homepage der Stadt Munster unter „Stadt, Politik und Verwaltung/Organe, Gremien und Funktionen“ im Internet unter https://www.munster.de.

Logo