Breitbandausbau: Munster erhält vom Bund 960.000 Euro

Klingbeil: „Ich bin froh, dass wir mit den aktuellen Mitteln jetzt weitere Lücken schließen werden“

Breitbandausbau: Munster erhält vom Bund 960.000 Euro

Munster erhält vom Bund 960.000 Euro für den Breitbandausbau. Das berichtet jetzt der hiesige Bundestagsabgeordnete Lars Klingbeil (SPD). Die Mittel stammen aus dem Breitbandförderprogramm und decken 60 Prozent der Projekt-Gesamtkosten.

„Ich freue mich sehr über diese Nachricht“, so Klingbeil, der sich immer wieder für Fördermittel zur Unterstützung des Breitbandausbaus in seinem Wahlkreis stark macht. Die Mittel aus dem Förderprogramm stellt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur zur Verfügung. Mit dem Geld sollen nun unterversorgte Adressen in Munster erschlossen werden. Eine kräftige Finanzspritze aus diesem Topf erhalte laut Klingbeil auch Walsrode, nämlich 650.000 Euro.

„Schnelles Internet gehört zur Daseinsversorge, ist ein wichtiges Kriterium bei der Ansiedlung von Unternehmen sowie für die Attraktivität von Wohngebieten und damit ganz klar die Grundlage der Zukunftsfähigkeit unserer Region“, unterstreicht der SPD-Politiker. Es sei gelungen, bereits mehr als zehn Millionen Euro Breitbandförderung in die Region zu holen. „Dennoch gibt es immer noch Häuser, die nicht abgedeckt werden konnten. Ich bin froh, dass wir mit den aktuellen Mitteln jetzt weitere Lücken schließen werden“, betont Klingbeil. Auch in Zukunft werde er sich weiter „gemeinsam mit allen Ebenen vor Ort“ für die Breitbandförderung einsetzen.

Um lokale Fragen zum Ausbau des schnellen Internets konkret zu besprechen, lädt der Bundestagsabgeordnete zum Beispiel einmal im Jahr Vertreterinnen und Vertreter aus Politik und Wirtschaft aus der Region zum Fachgespräch ein.

Logo