Wertschätzung: CDU-Mitglieder sagen an Heiligabend „Dankeschön“

Traditionelle Aktion der Munsteraner Christdemokraten am 24. Dezember

Wertschätzung: CDU-Mitglieder sagen an Heiligabend „Dankeschön“

Es hat Tradition bei der CDU Munster, dass Mitglieder an Heiligabend diejenigen besuchen, die im Dienst sind. Es geht darum, den Frauen und Männern „Dankeschön“ zu sagen. Wie bereits im vergangenen Jahr kam die Frage, ob dies trotz Corona möglich sei, gar nicht erst auf. „Es war erneut die einhellige Meinung, dass gerade in dieser Zeit denen gedankt werden müsse, die an Heiligabend ihren Dienst für andere verrichten“, so Gerd Engel von der CDU Munster.

Zum mittlerweile 48. Mal besuchten Christdemokratinnen und -demokraten aus der Örtzestadt mit drei Teams alle Diensthabenden in ihrer Stadt. Der neue Stadtverbandsvorsitzende Uwe Franke, Fraktionsvorsitzender Stefan Sorge sowie Mitgliederbeauftragte Martina Rode und Ratsfrau Gaby Skottke besuchten das Personal des DRK- Altenheims, des CMS-Pflegewohnstifts, der beiden Apotheken, der Wachen des Wehrwissenschaftlichen Instituts für Schutztechnologien - ABC-Schutz (WIS), der Gesellschaft zur Entsorgung von chemischen Kampfstoffen und Rüstungsaltlasten mbH (GEKA) sowie der Schaltwarte der GEKA, außerdem das Personal der DRK-Rettungswache und der Peter-Bamm-Kaserne sowie der DB-Stellwerke Munster und des Bw-Heizwerks.

Ratsvorsitzender Gerd Engel bedankte sich gemeinsam mit seiner Tochter bei den Kameraden der Bundeswehrfeuerwehr, dem Offizier vom Wachdienst und seinem Team, dem Offizier vom Standortdienst, beim Wachpersonal der Oertzetal-, der Hindenburg-, der Boeselager- und der Peter-Bamm-Kaserne sowie der Panzertruppenschule und des Munitionslagers Ost sowie auch bei den Soldaten des Feldjägerdienstkommandos für ihre Bereitschaft, an Heiligabend Dienst zu tun.

„Auch wenn nicht - wie sonst - längere Gespräche wegen der Corona-Bestimmungen geführt werden konnten und die Übergabe der Geschenke meist außerhalb der Gebäude stattfinden musste, waren alle Besuchten erfreut über diese Geste und die Geschenke. Bei allen war die Dankbarkeit für die Wertschätzung ersichtlich“, berichtet Engel.

Logo