„Arbeitsmaterial“ für junge Kunstforscher

Neuenkirchener Kunstverein Springhornhof stellt neues Mitmach-Heft vor / Am 1. Mai ab 11 Uhr Familientour

„Arbeitsmaterial“ für junge Kunstforscher

Aufgrund der Corona-Pandemie hat es etwas länger gedauert, als ursprünglich geplant, aber nun liegt es vor, das Kunstforschungsheft für Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren, das der Neuenkirchener Kunstverein Springhornhof am kommenden Sonntag, dem 1. Mai, im Rahmen einer Familientour der Öffentlichkeit präsentiert. Das Mitmach-Heft ist ein Beitrag des Kunstvereins und der Stiftung Springhornhof zum Projekt „Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE)“ im Naturpark Lüneburger Heide. Die frei zugänglichen Landschaftsskulpturen schaffen einen besonderen und kreativen Erlebnisort zu Natur und Kultur der Lüneburger Heide, der den Forscherdrang weckt. Am kommenden Sonntag ab 11 Uhr lädt der Kunstverein alle Kinder und neugierigen Erwachsenen dazu ein, das druckfrische Kunstforschungsheft erstmals auszuprobieren.

Ausgestattet mit einer Tasche, dem Forscherheft und vielerlei Arbeitsmaterialien geht es draußen von Skulptur zu Skulptur. Entlang des Weges sind verschiedene Aufgaben zu erledigen. Es wird gesammelt, gezeichnet, geraten und balanciert. Nebenbei erfahren die jungen Forscherinnen und Forscher interessantes und Kurioses über Kunst, Natur und Landschaft. Zum Abschluss gibt es eine Belohnung.

Mit dem Kunstforschungsheft können Familien, Kindergruppen und Schulklassen künftig auf eigene Faust die Landschaftskunstwerke rund um Neuenkirchen spielerisch und kreativ erkunden. Ideen und Texte stammen von der Kunstvermittlerin Karin Haenlein und der Kunstvereinsleiterin Bettina von Dziembowski. Die beiden haben sich dabei von zahlreichen Kindern „beraten“ lassen. Das frische Design des kunterbunten Kunstforschungshefts hat die aus Soltau stammende Grafikerin Rike Sattler entwickelt.

Die Teilnahme an der Familientour ist dank Unterstützung durch die Volksbank Lüneburger Heide eG kostenlos. Für das Kunstforschungsset wird eine Schutzgebühr in Höhe von fünf Euro erhoben. Alle Materialien dürfen die Kunstforscher anschließend mit nach Hause nehmen.

Bis Oktober ist der Springhornhof in Neuenkirchen an jedem ersten Sonntag im Monat Ausgangspunkt für Spaziergänge und Radtouren mit Kunstschaffenden und anderen interessanten Gästen. Das aktuelle Programm finden Interessierte unter www.springhornhof.de.

Logo