Blutspende beim DRK Neuenkirchen

Auch in diesem Jahr vier Termine / Auftakt am 14. Februar in der Schützenhalle

Blutspende beim DRK Neuenkirchen

Alle sieben Sekunden braucht laut Statistik ein Mensch in Deutschland ein Blutpräparat. Mit einer Blutspende können bis zu drei Patientinnen und Patienten, die auf Blutpräparate angewiesen sind, lebenswichtige Hilfe erhalten. Das Deutsche Rote Kreuz bietet in Neuenkirchen auch in diesem Jahr wieder vier Termine zur Blutspende an. Der erste steht am am Montag, dem 14. Februar, von 15 bis 20 Uhr in der Schützenhalle im Schnuckendorf auf dem Plan.

„In den vergangenen Jahren haben die Neuenkirchener durchschnittlich weit mehr als 500 Blutspenden abgegeben und damit wirksam dazu beigetragen, dass genügend Blutpräparate auf Lager sind, um Krankenhäuser zu versorgen und Medikamente herzustellen. Jeden Tag werden in ganz Deutschland 15.000 Blutspenden benötigt“, weiß Ulrike Böttcher, eine der beiden Leiterinnen des Neuenkirchener Blutspende-Teams. Das DRK wisse das Engagement aller Spenderinnen und Spender, die zuletzt in 2021 trotz der schwierigen Umstände den Weg auf sich genommen hätten, sehr zu schätzen.

„Weil die Versorgungslage mit Blutpräparaten besonders in den vergangenen Wochen sehr angespannt war, bittet das DRK alle, die sich gesund und fit fühlen, auch in diesem Jahr unter den erschwerten Bedingungen an der Blutspende teilzunehmen“, heißt es in einer Mitteilung des Neuenkirchener DRK-Ortsvereins.

Organisiert werden die Aktionen vom stark engagierten Team der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer im DRK-Ortsverein unter der Leitung von Ulrike Böttcher und Birgit Tödter-Ott. Weitere Blutspendetermine im Sticht folgen am 16. Mai, am 15. August und am 14. November dieses Jahres.

Aufgrund der anhaltenden Corona-Lage gilt die 3G-Regel: Das DRK bittet darum, dass nur Blutspenderinnen und Blutspender mit dem Status „geimpft“, „genesen“ und „getestet“ den Termin wahrnehmen. Es besteht die Verpflichtung zum Tragen einer FFP2-Maske. Aus organisatorischen Gründen können keine Antigen-Schnelltests oder PCR-Tests vor Ort durchgeführt werden.

Das DRK-Team freut sich über jeden Blutspender, bittet aber um Verständnis, wenn folgender Personenkreis die Termine nicht besuchen darf: Personen, die innerhalb der vergangenen vier Wochen mit dem Coronavirus infiziert oder daran erkrankt waren, in den vergangenen zwei Wochen Kontakt mit einer Corona Virus-infizierten Person hatten und beziehungsweise oder unter Quarantäne stehen, innerhalb der vergangenen vier Wochen grippeähnliche Symptome wie Fieber, Husten oder andere Anzeichen von Atemwegserkrankungen hatten und innerhalb der vergangenen zwei Wochen aus einem Hochrisiko- oder Virusvariantengebiet zurückgekehrt sind.

„Eine Impfung gegen das Coronavirus stellt keinen Grund für eine Rückstellung dar. Die Blutspende ist bereits am nächsten Tag wieder möglich, sofern keine Impfreaktionen aufgetreten sind“, teilt der Neuenkirchener DRK-Ortsverein mit. Ein reichhaltiges Büffet dürfe coronabedingt nicht angeboten werden, als Dank erhalte jeder Spender ein Lunchpaket. Zudem erinnert der DRK-Ortsverein Spenderinnen und Spender daran, den Blutspenderausweis und den Personalausweis mitzubringen.

Logo