Bürgerbus: „Fährt sich gut“

Neuenkirchener Verein bedient insgesamt 35 Haltestellen auf drei Linien

Bürgerbus: „Fährt sich gut“

„Fährt sich gut“, lobt Carlos Brunkhorst, und damit meint der Neuenkirchener Bürgermeister den neuen Bürgerbus. Der konnte jetzt nach einigen Anlaufschwierigkeiten - bedingt durch die Coronakrise - endlich starten: Am vergangenen Mittwochmorgen ging der Bürgerbus Neuenkirchen auf seine erste Tour. Am Steuer saß der Bürgermeister selbst, die ersten Passagiere der Jungfernfahrt waren unter anderem Mitglieder aus den Reihen des Vereins Bürgerbus Neuenkirchen. Dessen erster Vorsitzender Claus Manicke und sein Stellvertreter Carsten de Vries erklärten noch einmal, was es mit dem Projekt auf sich hat.

Es war eine lange Vorbereitungszeit, bis der Bürgerbus jetzt - wortwörtlich - ins Rollen kam: Die ersten Planungen seien bereits im Oktober 2018 gelaufen, blickt de Vries zurück auf die Anfangsphase der Initiative: „Dann lagen die Unterlagen noch einige Monate bei der Verkehrsbehörde, bevor die Gelder für die Anschaffung des Busses fließen konnten.“ Und der kostete immerhin rund 74.600 Euro. „An Förderung gab es knapp 56.000 Euro von der Landesnahverkehrsgesellschaft und 18.600 Euro hat der Landkreis Heidekreis dazugegeben“, so der zweite Vorsitzende weiter.

Parallel hielt der Verein bereits nach Fahrern Ausschau, die die Touren übernehmen könnten: „Wir hatten insgesamt 25 Zusagen, 19 sind davon noch übrig, weil einige berufs- oder gesundheitsbedingt wieder absagen mussten“, erläutert Manicke. Und Interesse sei noch immer da: „Toll ist, dass wir mehr junge Fahrer hinzubekommen“. So sei das Durchschnittsalter der Gruppe von zuerst 67 auf 62 gesunken, „auch weil die jüngste Fahrein 28 Jahre alt sei“, freut sich der erste Vorsitzende. Der älteste „Pilot“ hintern Lenkrad des Bürgerbusses sei 75, so Manicke weiter. Doch egal, welches Alter: Alle, die Fahrer werden möchten, müssen dafür die entsprechenden medizinischen Tests absolvieren, ein polizeiliches Führungszeugnis vorlegen und einen Personenbeförderungsschein machen. „Somit sind es im Moment 13 aktive Fahrer, zwei weitere werden wohl im Laufe des Monats dazukommen“, so der erste Vorsitzende. Er überführte den Bus vor kurzem von Ulm in die Heide.

Der umgebaute Mercedes Sprinter verfügt über acht Sitzplätze sowie Raum für Kinderwagen oder -fahrrad oder Rollstuhl beziehungsweise Rollator. „Coronabedingt müssen alle Passagiere eine Maske tragen“, betont der zweite Vorsitzende. „Der Bürgerbus steht nicht in Konkurrenz zu hiesigen Linienbusunternehmen“, hebt Manicke hervor, sondern in Ergänzung zum öffentlichen Nahverkehr sei der Kleinbus des Vereins nach einem festen Fahrplan unterwegs, um die Mobilität aller Bürgerinnen und Bürger in und um Neuenkirchen zu erhöhen.

Die Fahrer wechseln sich ab, um die Routen zu bestreiten: Auf drei Linien - 206, 207 und 208 - ist der Bürgerbus im Sticht unterwegs. „Wir bedienen so insgesamt 35 Haltestellen“, erläutert Manicke. „Die drei Touren laufen je zweimal vormittags und jeweils noch zweimal nachmittags“, ergänzt de Vries. „Macht zusammen sechs Fahrten am Vormittag und noch mal sechs am Nachmittag“, rechnet der erste Vorsitzende. Dabei gibt es auf der Linie 206 (Neuenkirchen Ortstour mit Behningen) eine Schnittstelle zum Bürgerbus Visselhövede, ein Rendezvous-Punkt mit dem Schneverdiger Bürgerbus wartet auf der Linie 208 (Neuenkirchen - Lünzen - Neuenkirchen). Die Linie 207 fährt die Ortschaften der Gemeinde ab. Alle drei Routen starten und enden an der Haltestelle in Neuenkirchen am Edeka-Markt.

Dort fanden sich am Mittwochmorgen auch der Vorstand des Bürgerbusvereins, der laut Manicke aktuell 53 Mitglieder zählt, und weitere Interessierte ein, um die Premierenfahrt mitzuerleben. „Ursprünglich war der Start mal für den 1. April vorgesehen“, so Brunkhorst, der somit zwar mit drei Monaten „Corona-Verspätung“, aber am 1. Juli pünktlich um 8.25 Uhr Gas geben konnte. Wie oft er zukünftig selbst hinter dem Steuer sitzen werde, wisse der Bürgermeister zwar noch nicht, „aber wenn es meine Zeit erlaubt, fahre ich gern.“

Weitere Information zum Bürgerbus Neuenkirchen und zum Verein sowie zu den Fahrplänen und Preisen finden Interessierte auf der Internetseite www.buergerbus-neuenkirchen-hk.de.

Logo