Kunstverein Springhornhof organisiert Fahrt zur Documenta

Reise zur „Weltkunstausstellung“ nach Kassel: Jetzt anmelden für Tour am 9. Juli

Kunstverein Springhornhof organisiert Fahrt zur Documenta

Der Kunstverein Springhornhof in Neuenkirchen organisiert auch diesmal wieder eine Kunstreise zur Documenta, der „Weltkunstausstellung“: „Ganz umweltfreundlich geht es am Samstag, dem 9. Juli, morgens mit der Bahn nach Kassel. Übernachtet wird in einem Hotel in der Nähe der Karlsaue. Nach zwei geführten Rundgängen und Zeit, die Ausstellungsorte auf eigene Faust zu erkunden, geht es am Sonntagabend zurück nach Soltau“, so die Ankündigung des Kunstvereins Springhornhof zu der geplanten Reise. Für die können sich Interessierte jetzt bei der Neuenkirchener Einrichtung anmelden.

Die Reiseteilnehmerinnen und -teilnehmer erwartet eine vielfältige, experimentelle Schau von Künstlergruppen aus der ganzen Welt: „Das indonesische Künstlerkollektiv Ruangrupa, das die künstlerische Leitung der fünfzehnten Ausgabe der documenta innehat, will eine besondere heimatliche Tradition in den Fokus stellen: die Lumbung-Architektur. Lumbung ist das Wort für eine gemeinschaftlich genutzte Reisscheune, in der die überschüssige Ernte zum Wohle der Gemeinschaft gelagert wird. Diese Tradition des Teilens soll auf die Ausstellung in Kassel übertragen werden“; so die Mitteilung des Kunstvereins Springhornhof. „Man wird die documenta 15 als einen sinnlichen Ausstellungsbesuch mit - unter anderem - Malerei, Installationen, Filmen oder auch Musik und Performance erleben können.“, habe die documenta angekündigt.

Weitere Details der geplanten Tour nach Kassel: Der Reisepreis pro Person im Doppelzimmer ist für Vereinsmitglieder vergünstigt, es gibt zudem einen Einzelzimmerzuschlag bei einsprechender Buchung. Ausführlichere Informationen zum Reiseablauf und das Anmeldeformular erhalten Interessierte beim Kunstverein Springhornhof e.V. unter der Telefonnummer (05195) 933963 sowie per E-Mail an die Adressel info@springhornhof.de.

Logo