LK-Turnier beim TSV Neuenkirchen

Tennis: Veranstaltung am 12. Juli läuft unter Corona-Anforderungen

LK-Turnier beim TSV Neuenkirchen

Am kommenden Sonntag, dem 12. Juli, startet beim TSV Neuenkirchen das mittlerweile achte LK-Turnier - und diese Tennis-Veranstaltung läuft unter besonderen Bedingungen, wie der Verein in seiner Mitteilung erklärt: „Dieses Turnier wird etwas ganz Besonders“, erläutert Meik Ahrens, Spartenleiter der Abteilung Tennis, „denn ein LK-Turnier zu Corona-Zeiten hat hohe Anforderungen.“

„Wir dürfen auf der Anlage maximal 50 Personen zulassen und es müssen immer die Mindestabstände eingehalten werden“, so Ahrens. Umkleiden und Duschen seien aufgrund der Tennishaus-Situation gut organisiert nacheinander möglich. „Natürlich stehen überall Desinfektionsmittel bereit, denn auch die Geräte zur Platzpflege (Abziehnetz und Linienbesen) müssen von den Spielern desinfiziert werden oder alternativ mit Einmalhandschuhen angefasst werden.“

Die Spielerbänke müssen auf dem Platz gegenüber stehen, damit möglichst wenig Laufwege beim Seitenwechsel gekreuzt werden. Und schon die Anmeldung zu Beginn des Turniers muss mit Abstandsmarkierungen erfolgen, „und leider dürfen auch keine Speisen und Getränke ausgegeben werden“, bedauert der Spartenleiter, auch keine verschlossenen Flaschen. Alle Turnierteilnehmer seien daher informiert, sich entsprechende Getränke und Verpflegung selbst mitzubringen.

„Dies macht die Finanzierung eines solchen Turnieres noch schwieriger, da auch die Startgelder nur begrenzt eingenommen werden.“ Die Turniergebühren, die der Veranstalter an den TNB (Tennisverband Niedersachsen Bremen) zahlen müsse, blieben hingegen unverändert, so der Verein in seiner Mitteilung. „Auch die Teilnahmegebühren von jedem Spieler, die der TSV Neuenkirchen an den DTB zahlen muss, bleiben unverändert.“

Zusätzlich muss jeder Spieler mindestens ein Spiel von zwei Spielen mit neuen Bällen beginnen, die der Turnierveranstalter stellen muss. „Ohne die kostenlosen ehrenamtlichen Turnierhelfer, wäre ein solches Turnier nicht möglich“, so Ahrens. „Wir freuen uns dennoch, dass wir gemeinsam dieser Krise trotzen können und wünschen allen Teilnehmern viel Spaß und eine angenehme Anreise.“

Logo