Passionsweg statt Gottesdienst

Ostern in St. Bartholomäus Neuenkirchen

Passionsweg statt Gottesdienst

Da durch die Corona-Krise keine Gottesdienste in der Karwoche und zu den Osterfeiertagen möglich sind, haben die Pastorinnen der evangelisch-lutherischen Kirchengemeinde in Neuenkirchen einen Passions-/Osterweg entwickelt. Texte zu den jeweiligen Feiertagen werden rund um die St. Bartholomäus-Kirche ausgehängt und laden beim Spaziergang dazu ein, gottesdienstliche Momente allein, zu zweit oder mit der Familie zu erleben. Es liegen auch Segensworte zum Mitnehmen aus.

Die Texte des Passions-/Osterweges werden auch den zwei Neuenkirchener Seniorenheimen zum Aushang zur Verfügung gestellt.

Am Ostersonntag um 10.15 Uhr werden sich einige Bläser in der Gemeinde der Aktion „Ostern vo(r)m Balkon“ (HK berichtete) anschließen und „Christ ist erstanden“ von zuhause aus spielen.

Die Glocken der St. Bartholomäus-Kirche läuten zu den gewohnten Gottesdienstzeiten. Am Karfreitag zur Todesstunde Jesu läutet zudem um 15 Uhr die Sterbeglocke. Am Ostersonntag ertönen als ökumenisches Osterzeichen um 12 Uhr alle drei Glocken.

Logo