Rauchschwaden im Wohngebiet

In der Nacht von Ostermontag auf Dienstag brannte in der Fichtenstraße in Neuenkirchen ein Holzunterstand. Der Wind trieb den Rauch quer durch das Wohngebiet.

Rauchschwaden im Wohngebiet

In der Nacht von Ostermontag auf Dienstag brannte in der Fichtenstraße in Neuenkirchen gegen 0.52 Uhr ein Holzunterstand in voller Ausdehnung. Die Feuerwehr Neuenkirchen konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein direkt angrenzendes kleines Waldstück im letzten Moment verhindern. Das auf dem Hinterhof eines Wohnhauses gelagerte Holz verbrannte. Umliegende Wohnhäuser mußten aufgrund der starken Rauchentwicklung kurzzeitig geräumt werden. Der Wind trieb den Rauch quer durch das Wohngebiet.

Nach knapp zweieinhalb Stunden war das Feuer gelöscht. Vor Ort waren die Feuerwehren Neuenkirchen, Tewel, Gilmerdingen-Leverdingen und Brochdorf, der stellvertretende Gemeindebrandmeister Christoph Baden sowie der Schlauchwechselwagen der Feuerwehrtechnischen Zentrale in Soltau.

Logo