Reizgas-Attacke in Neuenkirchen

Hundebesitzer und Autofahrer geraten in Streit

Reizgas-Attacke in Neuenkirchen

Nach einer Reizgas-Attacke in Neuenkirchen am vergangenen Mittwoch, dem 10. Februar, sucht die Polizei einen Mann, der mit seinem Hund im Schnuckendorf unterwegs war. Auch mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Laut Polizeibericht habe es in der Lerchenstraße zwischen 16 und 16.15 Uhr einen Streit gegeben. Ein Autofahrer soll von einem Spaziergänger, der seinen Hund dabeihatte, mit einer „Scheibenwischer-Geste“ bedacht worden sein, als er hinter einem rangierenden Transporter wartete. Daraufhin sei der Autofahrer ausgestiegen und habe nach eigenen Aussagen nach dem „Problem“ des Mannes gefragt. Dieser habe ihm dann aus naher Distanz Reizgas ins Gesicht gesprüht und sich umgehend vom Ort des Geschehens entfernt.

Der Mann, der das Reizgas eingesetzt hat, soll um die 50 Jahre alt sein und eine Halbglatze und Pausbacken haben. Sein augenscheinlich wohlgenährter Hund hat braun-beiges Fell. Der Mann und etwaige Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (05193) 982500 mit der Polizei Schneverdingen in Verbindung zu setzen.

Logo