Schützenfest abgesagt

Auch Schützen-Corps Neuenkirchen ändert Planungen

Schützenfest abgesagt

Das Schützenfest in Neuenkirchen, das Ende Juni auf dem Plan stehen sollte, wird abgesagt. Das hat Hans-Dieter Platkowski, Vorsitzender des Schützen-Corps, am 7. Mai mitgeteilt. Bei der bereits erfolgten Absage der Generalversammlung sei der Vorstand „voller Hoffnung gewesen“, das Schützenfest 2020 feiern zu können. Das habe sich nun geändert.

„Die Bekämpfung des Covid-19-Virus hat sich zu einer großen Herausforderung für uns Alle entwickelt und betrifft so gut wie jede Gesellschaftsgruppe. Das sind für jeden große Herausforderungen, die wir aktuell noch nicht bemessen können“, so Platkowski. Die Entscheidung, das Schützenfest 2020 ausfallen zu lassen, sei in enger Abstimmung mit allen Beteiligten gefallen. „Wir sind der Überzeugung, auch wenn wir eine behördliche Genehmigung bekommen hätten, was derzeit nicht der Fall ist, wäre ein unbeschwertes Feiern nicht möglich gewesen.“ Zu einem gelungenen Schützenfest gehörten „Emotionen, Nähe, freundschaftliche Umarmungen und ausgelassene Freude.“

Alle Verantwortlichen und Beteiligten wollten verhindern, „dass Mitglieder und ihre Familien und Gäste mit Vorbehalten oder Ängsten an der Veranstaltung teilnehmen oder dieser fernbleiben. Ein Schützenfest auf diese Art und Weise ist zur Zeit keine Option. Wir wollen damit unseren Teil zur Eindämmung des Virus leisten.“

Derzeit gehen die Schützen davon aus, dass die Absage auch den „Country Frühschoppen“ betrifft, da die Einschränkungen und Verbote derzeit bis zum 31. August gelten.

Logo